Stadtteilkoordination Brunnenstraße Süd

Symbolbild für die Brunnenstraße
Bild: Tony Webster

Die Stadtteilkoordination

Die Stadtteilkoordination ist ein Aufruf, die Stadt als Ort der Mitgestaltung wahrzunehmen. Sie ist ein Schritt des Bezirksamts Berlin Mitte auf Bürger zuzugehen und den Dialog anzuregen.

Personell ist die Stadtteilkoordination mit einer halben Stelle ausgestattet. Ihre Hauptaufgabe ist die Vernetzung. Mitarbeitern der Fachämter dient sie als Verbindung zur Basis. Bürgern und Initiativen als Anlaufstelle, wenn sie ihr Umfeld mitgestalten wollen und z.B.

  • Ansprechpartner,
  • Informationen,
  • Mitstreiter, oder auch
  • Räume und Technik für eine Kiezkonferenz o.ä. suchen.

Schwerpunkte der STK Brunnenstraße Süd

In der Bezirksregion muss – nach den Umwälzungen der vergangenen Jahre – in vielerlei Hinsicht Aufbauarbeit geleistet werden. Eine besondere Herausforderung besteht darin, Beziehungen und Vertrauen zwischen alten und neuen Nachbarn aufzubauen.

Das übergreifende Ziel ist die Stärkung des “sozialen Bindegewebes” im Stadtteil, aber auch mit der Nachbarregion, Brunnenstraße Nord. Leitmotive sind der Kultur- und Generationenaustausch, aber auch Bewegung.

Was bewegt den Stadtteil?

Bisher wurde uns folgendes zugetragen: Die Stimmungslage im Stadtteil dominiert der Wunsch nach Mitgestaltung und „mehr Kiez“, gepaart mit einer sehr präsenten Angst vor Verdrängung und einer zunehmenden „Überfremdung“ durch den Tourismus.

Daraus haben wir die Handlungsfelder abgeleitet:

  1. Erhalt und Ausbau von Begegnungsorten (z.B. Koch- oder Diskussionsabende) und
  2. Aufbau von nachbarschaftlichen Unterstützungsnetzwerken (z.B. Material-Pool für den Stadtteil).

Auf der praktischen Ebene kristallisieren sich folgende Aktionsfelder heraus:

  • Frei-(räume) z.B. für Urbanes Gärtnern,
  • Bürgerschaftliches Engagement, sowie
  • Sport und Bewegung.

Wenn Sie die Darstellung ergänzen oder korrigieren wollen, nehmen Sie Kontakt auf.