Stadtteilkoordination Alexanderplatz

KH
Das KREATIVHAUS
Bild: KH

Die Lebenssituation für alle Bürger_innen in den Quartieren zu verbessern ist Ziel der Stadtteilkoordination. Sie vermittelt in einer Art Brücke zwischen Anwohnerschaft und Verwaltung.

Die Aufgaben der Stadtteilkoordinatorin

Ihre Aufgaben sind:

  • aktuelle Themen vor Ort aufzunehmen und diese in die Verwaltung weiterzuleiten
  • Informationen aus der Verwaltung an die Anwohnerschaft in den Quartieren weiterzugeben
  • engagierte Bürger, Bürgerinnen und Initiativen zu unterstützen.
  • Anwohnern und Anwohnerinnen die Möglichkeit geben, sich an der Gestaltung ihres Wohnumfeldes zu beteiligen

Das KREATIVHAUS

Das KREATIVHAUS Berlin ist eine Kultur- und Begegnungsstätte mit soziokulturellen Angeboten innerhalb der Kinder-, Jugend- und Erwachsenen-/Seniorenarbeit, Berlins erstes Theaterpädagogisches Zentrum (TPZ), Mehrgenerationenhaus (MGH), Familienzentrum Fischerinsel (FZF) und seit Januar 2015 auch Stadtteilzentrum (STZ).

Es widmet sich der Förderung von Kunst und Kultur sowie Bildung und Erziehung mit den Mitteln des kreativen Spiels und Theaters.

In den vielfältigen Formen kreativen Miteinanders sollen die individuellen Stärken jedes Einzelnen entdeckt, entwickelt und bewahrt und die gegenseitige Akzeptanz gefördert werden.

Die Bezirksregion Alexanderplatz

Alexanderplatz
Bild: STK

Die Bezirksregion Alexanderplatz gliedert sich in Charitéviertel, Oranienburger Straße, Alexanderplatzviertel, Karl-Marx-Allee, Heine-Viertel West sowie Heine-Viertel Ost und hat eine Größe von etwa 623 ha. Während im Charitéviertel die namensgebende Charité, eine der ältesten Klinikstandorte Berlins, größtenteils campusartig gestaltet ist und an der Chausseestraße die neue Zentrale des Bundesnachrichtendienstes (BND) entsteht, ist der Planungsraum Oranienburger Straße eher kleinteilig und dicht bebaut. Die Karl-Marx-Allee und das Heinrich-Heine-Viertel hingegen sind geprägt durch den Bau in Großblockweise aus den 1950er und 1960er-Jahren. In den Zeiten der deutschen Teilung und aufgrund der enormen Kriegsschäden ist im Planungsraum Alexanderplatzviertel das Zentrum der Hauptstadt der ehemaligen DDR entstanden. Zeichen und sichtbarer Ausdruck dieser Zeit ist bis heute der Fernsehturm. Die markanten Bauwerke dieses Ensembles wie etwa das Café Moskau oder das Kino International geben dem Planungsraum Karl-Marx-Allee einen einzigartigen Gebietscharakter.