Drucksache - VIII-0498  

 
 
Betreff: Soziales und ökologisches Konzept zusammen denken beim Bauvorhaben Michelangelostraße
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion Bündnis 90/Die GrünenFraktion Bündnis 90/Die Grünen
   
Drucksache-Art:AntragAntrag
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin
06.06.2018 
16. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin überwiesen     
Ausschuss für Gleichstellung und Gender Mainstreaming, Bürgerbeteiligung, Verwaltungsmodernisierung mitberatender Ausschuss
22.08.2018 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Gleichstellung und Gender Mainstreaming, Bürgerbeteiligung, Verwaltungsmodernisierung ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Ausschuss für Stadtentwicklung und Grünanlagen federführender Ausschuss
11.09.2018 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Grünanlagen vertagt     
25.09.2018 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Grünanlagen vertagt     
16.10.2018 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Grünanlagen zurückgezogen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlagen:
Antrag Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, 16. BVV am 6.6.18
Stellungnahme GleiBet

Das Bezirksamt wird ersucht, das soziale und das ökologische Konzept für das Bebauungsgebiet an der Michelangelostraße gemeinsam zu denken und dieses auch im laufenden Dialogverfahren und späteren B-Planverfahren einzuspeisen. Dabei soll berücksichtigt werden, dass neben der Mischung verschiedener Wohnnutzungen, Eigentumsformen, altersgerechten und generationsübergreifenden Angeboten vor allem die Umsetzung eines ökologischen Gesamtkonzeptes im Vordergrund steht. Hierzu gehören vor allem die Themenbereiche Energie, Wasser, Grün, Abfall, Baustoffe und Mobilität. Im Konzept soll außerdem Niedrigstenergie- und Passivhausbauweise, Regenwassermanagement und Dach- und Fassadenbegrünung, Baustoffe aus nachwachsenden Rohstoffen bzw. Recyclingmaterialien und angepasste Mobilitätskonzepte bis hin zu autofreien bzw. autoarmen Teilgebieten für Wohnen Berücksichtigung finden.


Begründung:

Das Bauvorhaben an der Michelangelostraße findet zu großen Teilen auf öffentlichem Grund und durch öffentliche Vorhabenträger statt und ermöglicht dadurch einen hohen Prozentsatz an bezahlbarem Wohnraum. Ein im besonderen Maße sozialer Charakter des Baugebietes kann unter anderem durch ökologische Kriterien erreicht werden, die vom Bezirksamt für das Bauvorhaben Michelangelostraße entwickelt werden sollen.

Ein Wasser- und Regenwassermanagement sowie ein verringerter Energieverbrauch senken die Nebenkosten auch für Bewohner*innen in finanziell angespannter Situation. Ökologische Baustoffe vermindern das Krankheitsrisiko und tragen zu dem sozialen Charakter des Bauvorhabens bei. Auf und an begrünten Dächern und Wänden kann gegärtnert werden, was zur Versorgung mit gesunden Lebensmitteln beiträgt. Der Tausch von Gartenprodukten oder die gemeinsame Verwertung von Gemüse und Obst kann den sozialen Zusammenhalt stärken helfen.

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksverordnetenversammlung Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen