Empfang von verschlüsselten E-Mail-Nachrichten

Erklärung:
Unter Ende-zu-Ende-Verschlüsselung wird die Verschlüsselung übertragener Daten über alle Übertragungsstationen hinweg verstanden. Die zu übertragenden Daten werden auf Senderseite verschlüsselt und erst beim Empfänger wieder entschlüsselt.
Durch Verschlüsseln wird ein „Klartext“, also ein klar lesbarer Text, in einen „Geheimtext“, also in eine unverständliche Zeichenfolge umgewandelt.
Durch PGP und auch S/MIME ist es möglich, eine Nachricht im Ganzen (außer E-Mailkopf und Betreff), inklusive aller Dateianlagen zu verschlüsseln und zu signieren.
Für beide Möglichkeiten der Verschlüsselung werden entsprechende Zertifikate benötigt, für die gewisse Registrierungen notwendig sind.
Dabei wird zwischen einem öffentlichen und einem privaten Schlüssel unterschieden, die entsprechend zu generieren sind.

Eine Anleitung für die Verwendung von PGP finden Sie hier: https://www.datenschutzzentrum.de/selbstdatenschutz/internet/pgp/anleitun.htm

Eine Anleitung für die Verwendung von S/MIME finden Sie hier:
https://www.heise.de/ct/ausgabe/2012-18-Mail-Verschluesselung-auf-dem-Rechner-und-mobil-anwenden-2340656.html

Für die folgenden E-Mailadressen sind öffentliche Schlüsseldateien erzeugt, die den Bürgern, Unternehmen und Verwaltungen eine verschlüsselte Ende-zu-Ende-Kommunikation ermöglichen. Damit wird der Zugang für eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ausschließlich für die im Folgenden genannten Adressen eröffnet.

Unser Root-Zertifikat

Hier bieten wir Ihnen unser Root-Zertifikat zum Download an.

Root-Zertifikat des Bezirksamtes Pankow

Bezirksamt Pankow von Berlin Mail Root CA.cer

CER-Dokument (1.5 kB)