Hygiene und Umweltmedizin

Abstrakte Figur wehrt mit der Hand Krankheitserreger ab
Bild: ag visuell / Fotolia.com

Bitte Meldungen nach dem Infektionsschutzgesetz während der Dienstzeiten
per Fax an den Fachbereich Hygiene unter folgender Nr.:

  • 90293 3628!* mitteilen.

Bei schweren ansteckenden Infektionskrankheiten, für die eine Meldepflicht nach dem Infektionsschutzgesetz besteht , ( z.B. Meningitis oder Masern) ist das Gesundheitsamt, die Rufbereitschaft des FB Hygiene, außerhalb der regulären Dienstzeit telefonisch über die folgende Telefon-Nr. erreichbar: 0151/2615 0577.

Dringende Mitteilungen per Fax sind außerhalb der Dienstzeit , nur nach telefonischer Kontaktaufnahme über die o. g. Telefonnummer unter der
Faxnummer (030) 9028 5003 möglich.

Information und Beratung:

  • Umfassende Aufklärung zur Übertragung, Weiterverbreitung und Verhütung von Infektionskrankheiten
  • Beratung zu hygienisch medizinischen Fragestellungen
  • Infektionshygienische Überwachung von Gemeinschaftseinrichtungen, Kosmetik- und Tätowierstudios, Saunen, Fitnessstudios, Badeeinrichtungen, etc.
  • Informationen zu Grippeerkrankungen
  • Hygienemaßnahmen in öffentlich zugänglichen und medizinischen Einrichtungen
  • Impfungen
  • bei Rattenbefall
  • bei Schädlingsbefall (Mäuse, Schaben, Bettwanzen, Fliegen, Vorratsschädlinge) im Wohnbereich
  • Informationsmaterial

Hygienische Überwachung:

Weitere Quellen:

Kopflauskontrolle zu den ausgewiesenen Sprechzeiten

  • Hinweise zu Kopfläusen – siehe Merkblatt im Download

Umweltmedizinische Themen