Inhaltsspalte

Roman Vishniac: Verschwundene Welt

01.10.2019

Fotoausstellung

Roman Vishniac

Roman Vishniac (1897-1990) wurde bekannt durch seine Fotos von jüdischen Ghettos und Schtetlach in Osteuropa. Er hat heimlich und in Lebensgefahr 16 000 Fotografien gemacht, von denen am Schluss nur 2000 übrig blieben. Mit seinen Schwarz-Weiß-Aufnahmen hielt er das Leben seines jüdischen Volkes auf Straßen, in Wohnungen, Synagogen und Schulen in den 30-er-Jahren des vorigen Jahrhunderts fest. Er dokumentierte die Geschehnisse und hält damit die Erinnerung an die “Verschwundene Welt” wach.

Eine Wanderausstellung erarbeitet von der Friedensbibliothek – Antikriegsmuseum der Evangelischen Kirche Berlin – Brandenburg – Schlesische Oberlausitz