Inhaltsspalte

Neue Gremien, neue Meilensteine | Der Rathausblock-Newsletter im Juli

Header Newsletter 15
Bild: Zebralog GmbH & Co KG

Liebe Interessierte am Modellprojekt Rathausblock Kreuzberg,

in den nächsten Wochen stehen wegweisende Veranstaltungen im Modellprojekt Rathausblock an. Als erstes werden am 23. Juli beim nächsten Forum Rathausblock die Jurymitglieder für das Preisgericht, das sogenannte Obergutachtergremium, im städtebaulichen Werkstattverfahren gewählt, die für die Zivilgesellschaft das Verfahren begleiten sollen. Auch sind die Ergebnisse der Bau- und Nutzungsanforderungen, kurz BNA, fast fertig.
Beim nächsten Forum am 13. August steht dann bereits die Wahl für die Delegierten des Forums für den Zukunftsrat an. Alle Teilnehmer*innen des Forums und Interessierte am Projekt sind herzlich dazu aufgefordert, sich zur Wahl zu stellen.

Was erwartet Sie in diesen beiden wichtigen Gremien in den nächsten Monaten? Das lesen Sie hier in unserem Juli-Newsletter.

Viel Spaß wünschen
Alexander Matthes (Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg), Laura Höss und Lisa Frach (Zebralog)

Forum Rathausblock

Forum Rathausblock 23. Juli 2019
Bild: S.T.E.R.N. GmbH

Das Forum Rathausblock findet am 23.07.2019 von 18 bis 20.30 Uhr statt. Wie immer starten wir um 17.30 Uhr im Foyer beim BVV-Saal mit dem Marktplatz. Wenn Sie Themen rund um das Modellprojekt haben, die Sie gerne im Rahmen eines Marktstandes oder in der „Speaker’s Corner“ einbringen möchten, freuen wir uns über Ihre E-Mail an rathausblock@stern-berlin.de. Mehr Informationen dazu gibt es auch auf der Internetseite des Modellprojekts.

Wahl der Jurymitglieder aus dem Forum für das städtebauliche Werkstattverfahren

Das Forum am 23. Juli ist ein besonderes Forum, denn an diesem Abend werden die Vertreter*innen der Zivilgesellschaft für das Obergutachtergremium im städtebaulichen Werkstattverfahren gewählt. Das Obergutachtergremium ist eine Art Jury im Werkstattverfahren, der Vertreter*innen der sechs Kooperationspartner*innen Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, BIM, WBM, Vernetzungstreffen sowie der Zivilgesellschaft (Forum Rathausblock) angehören.
Die Planungsteams stellen der Jury in drei Kolloquien ihren Arbeitsstand vor und diskutieren diesen.

Sie haben Lust, als Jurymitglied für das Forum Rathausblock im Werkstattverfahren mitzuwirken? Dann kommen Sie zum Forum und stellen sich zur Wahl! Die Kandidat*innen werden sich am Abend selbst kurz vorstellen und anschließend von den anwesenden Teilnehmer*innen des Forums gewählt. Wenn Sie jetzt bereits wissen, dass Sie am kommenden Dienstag verhindert sind, aber dennoch gerne kandidieren möchten – keine Sorge – melden Sie sich bitte bis zum 22. Juli mit Ihrem Steckbrief per E-Mail an rathausblock@stern-berlin.de. Alternativ können Sie sich auch per Videobotschaft vorstellen und in Abwesenheit wählen lassen.

Detaillierte Informationen zur Wahl, den Aufgaben des Obergutachtergremiums, den Anforderungen an die Sitzungen sowie den Steckbrief zum Download gibt es auch auf unserer Internetseite.

BNA-Ergebnisse

MitMischen im Rathausblock
Bild: BSQB/ nonconform

Der Prozessschritt „“Bau- und Nutzungsanforderungen(“Bau- und Nutzungsanforderungen) ist fast abgeschlossen. In zwei Werkstätten, einer aufsuchenden Beteiligung und viel interner Arbeit der beauftragten Büros BSQB und nonconform wurde die bisherige Grundlagenermittlung ausgewertet und so Bau- und Nutzungsanforderungen formuliert. Sie bilden die Grundlage der städtebaulichen Entwürfe, die im Werkstattverfahren erarbeitet werden sollen. Bevor dieser wichtige städtebauliche Meilenstein im Projekt abgeschlossen ist, möchten wir die Erkenntnisse noch einmal mit Ihnen teilen und gemeinsam darüber diskutieren. Dafür wird es beim Forum am 23. Juli ebenfalls Gelegenheit geben. Sie erwarten spannende Perspektiven auf das Sanierungsgebiet und das Dragonerareal.

Was gibt’s sonst neues? ++ Aktuelles in Kürze ++

Komposttoilette
Bild: S.T.E.R.N. GmbH

Komposttoilette für den Kiezraum

Am Tag der Städtebauförderung im Mai wurde fleißig geschraubt, gehämmert, gesägt und gebohrt. Mit Erfolg: denn die Komposttoilette für den Kiezraum ist fertig und damit ein wichtiges Element des zukünftig für’s Modellprojekt zur Verfügung stehenden Raums. Fotos von der Bauaktion gibt’s auch.