Inhaltsspalte

Themen der Arbeitsgruppen

Themen der Arbeitsgruppen im Rathausblock
Bild: Ouwerkerk

Das Dragonerareal ist Kreuzbergs größtes Grundstück für Neubaupotenzial – aber es ist keine Brachfläche. Vom Bildhauer bis zum Nachtclub bestehen dort diverse Gewerbe- und Kultureinrichtungen seit Jahrzehnten. Nicht zuletzt spielte das Dragoner Areal während der Novemberrevolution von 1918 in Berlin eine Rolle.

All diese Themen sind für das Dragonerareal im Modellprojekt Sanierungsgebiet Rathausblock relevant und sollen in den Planungen berücksichtig werden. Wie können die bestehenden Werkstätten, Ateliers und Kultureinrichtungen erhalten oder weiterentwickelt werden? Wie kann die vielfältige Geschichte des Areals und die historischen Ereignisse in Zukunft sichtbarer werden? Was braucht es, dass auf dem Gelände eine gemeinwohlorientierte Nachbarschaft entstehen kann? Um Antworten auf diese wichtigen Fragen zu finden, wurden zu Beginn des Sanierungsverfahrens zu allen relevanten Themen Arbeitsgruppen gegründet, die sich für die jeweiligen Bereiche einsetzen.

Deckblatt: Präsentation - Themen im Rathausblock
Bild: Zebralog

Was sind die Ziele und kommenden Schritte zum Modellprojekt Rathausblock? Wer sind die Kooperationspartner*innen zu den einzelnen Themenfeldern?
Diese Fragen sowie eine Übersicht der Themenfelder zum Modellprojekt Rathausblock werden hier vorgestellt.

Eine Präsentation zu den Themen im Rathausblock steht Ihnen unten im Downloadbereich zur Verfügung.

Gewerbe und Kultur

Dragonerareal Marmorwerk
Bild: S.T.E.R.N. GmbH
Die Sicherung von Gewerbeflächen und kulturellen Einrichtungen ist ein Sanierungsziel für das Dragonerareal. In der AG „Gewerbe und Kultur“ geht es um das Wie. Wie umgehen mit dem Gewerbe vor Ort, wie die Nutzungen sinnvoll ergänzen? Informieren Sie sich hier über die AG und lesen Sie alles zu den Themen Gewerbe und Kultur.

Geschichte und Denkmalpflege

Ein seltenes Bild der Rückseite des Gebäudes am Mehringdamm [Inflationszeit]
Bild: Landesbildstelle
Namensgebend für das Gelände waren die Dragoner-Brigaden, mit der Gewalt während des Januaraufstandes 1919 erreichte die Kaserne traurige Berühmtheit. Im Nachgang gab es zivile Nutzungen, insbesondere der Automobilität. Die AG „Geschichte“ befasst sich mit der Bedeutung des Areals als Erinnerungsort und seinem bauhistorischen Erbe.

Wohnen und Soziales

Eindrücke vom Tag der Städtebauförderung
Bild: S.T.E.R.N. GmbH
Als Modellprojekt für preisgünstiges Bauen und Mieten kann das Dragonerareal Potenziale für die Zukunft ausloten und zum Bestehen der guten Kreuzberger Mischung beitragen. Die AG „Wohnen und Soziales“ beschäftigt sich daher mit Möglichkeiten des Wohnbaus auf dem Areal und einer sozial-verträglichen Ausgestaltung von diesem.

Verkehr und Mobilität

Straßenschilder an einer Kreuzung
Bild: Zebralog
Die AG “Verkehr und Mobilität” thematisieren verschiedene Fragestellungen von Verkehr und Mobilität im Sanierungsgebiet Rathausblock und begleitet die Entwicklung des Dragonerareals hin zu einem autoarmen Quartier.

Ökologie und Nachhaltigkeit

Kiezgarten
Bild: Martina Fehlinger
Auf dem Dragonerareal soll ein nachhaltiges und zukunftsfähiges Stadtquartier entstehen. Die AG “Ökologie” befasst sich mit vielfältigen Themen in Bezug auf soziale, ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit.