Zustand der Berliner Wälder bleibt kritisch

Zustand der Berliner Wälder bleibt kritisch

Den Berliner Wäldern geht es trotz der etwas höheren Niederschlagsmenge in diesem Jahr weiter schlecht. «Fast der ganze Wald weist weiterhin Schäden auf», sagte Umweltsenatorin Regine Günther (Grüne) am Montag bei der Vorstellung des neuen Waldzustandsberichts per Videoschalte. Demnach sank der Anteil gesunder Bäume auf sechs Prozent (2020: 7 Prozent) - ein Negativrekord seit Beginn der Erhebungen im Jahr 1991. Grund dafür seien die extremen Trockenjahre 2018 bis 2020, von denen sich die Bäume immer noch nicht erholt hätten.

Wald

© dpa

Die Sonne scheint in einem Wald zwischen Bäumen hindurch.

Nach Angaben des Leiters der Berliner Forsten, Gunnar Heyne, fiel im Vergleich zum Vorjahr zwar mehr Regen. Die Lage bleibe trotzdem kritisch. So sei rund jeder dritte Baum (34 Prozent) im Land weiterhin deutlich geschädigt. Im Vorjahr waren es noch 36 Prozent, «diese Veränderungen sind aber eher marginal», sagte Heyne.
Insbesondere der Zustand der Kiefer, die demnach in den Berliner Wäldern am häufigsten vorkommt und Trockenheit im Allgemeinen gut aushält, habe sich durch mehr Niederschläge nur leicht verbessert, hieß es im Zustandsbericht. Laut dem Bericht bleibt rund ein Viertel der Kiefern deutlich geschädigt - 2020 waren es 31 Prozent. Ganz ohne Schäden seien nur 3 Prozent - das sei ebenfalls der niedrigste Wert seit 1991.
Im Vorjahr war eine Erholung der Eichen messbar, der zweithäufigsten Baumart in Berlin. Das setzt sich aber nicht fort: Dem Bericht zufolge ist der Anteil deutlicher Schäden im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozentpunkte gestiegen und liegt nun bei 46 Prozent.
Positiv sei aber, dass weniger Bäume im Vergleich zum Vorjahr sterben, sagte Heyne. Während 2020 noch 1,4 Prozent der Bäume starben, waren es in diesem Jahr 0,61 Prozent. Der Wert liege aber trotzdem immer noch über dem langjährigen Mittel von 0,38 Prozent, hieß es im diesjährigen Zustandsbericht.
Die Waldfläche in Berlin beträgt rund 16 000 Hektar, das entspricht fast 80 Mal der Fläche des Berliner Tiergartens.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 29. November 2021 15:19 Uhr

Weitere Meldungen