Sharing

Sharing

Kleiderei
Die Sharing-Bewegung macht das Teilen zum Prinzip. Geteilt werden nicht nur Gegenstände, sondern auch Wohnraum, Lebensmittel, Kunst, Gärten, Dienstleistungen und vieles mehr. Für viele steckt dahinter der Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit, mehr Miteinander und sozialer Gerechtigkeit. Sharing and Caring - das Teilen für eine bessere Welt - ist aber nur ein Aspekt der Sharing-Bewegung.

Immer wichtiger wird die Sharing Economy, die das Prinzip des Teilens mit einem Geschäftsmodell verbindet. Diese Shareconomy ist in Berlin inzwischen ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Dienstleistungsunternehmen wie Carsharing-Anbieter, Vermieter von Coworking Spaces oder kommerzielle Internetplattformen für die Vermittlung von Unterkünften prägen über ihre Produkte längst das Stadtbild.

Doch egal ob kommerziell oder nicht: Wer aufmerksam durch die Kieze und Bezirke geht, sieht die Zeichen der Sharing-Bewegung. Und die, die sich aktiv daran beteiligen, erkennen das Netz, das sie mit ihren Aktionen in der Hauptstadt weben. Wir stellen einige Initiativen, Projekte und Plattformen vor, die die Sharing-Idee Tag für Tag leben, vorantreiben und Berlin den Weg zur Sharing City ebnen.

Lebensmittel

Foodsharing in Berlin
© dpa

Foodsharing

Foodsharing-Initiativen und Projekte wie Fairteiler kämpfen in Berlin und anderswo gegen die alltägliche Verschwendung von Lebensmitteln. mehr

Gemeinsam essen
© dpa

Mealsharing

Essen teilen statt das Sofa: Gemeinsames Kochen und Essen macht Spaß, bildet und kann zu neuen Freundschaften führen. mehr

Prinzessinnengarten in Berlin-Kreuzberg
© dpa

Gemeinschaftsgärten

Kollektiv gärtnern in Gemeinschaftsgärten, Interkulturellen Gärten, auf Mietbeeten und in solidarischer Landwirtschaft. mehr

Gegenstände

Givebox in Düsseldorf
© dpa

Produktsharing

Bohrmaschine fürs Wochenende oder neues Kleid gesucht? Umsonst- und Leihläden, Tauschringe und Tauschbörsen für Alltags- und Gebrauchsgegenstände helfen weiter. mehr

Telefonzelle
© dpa

Booksharing

Bücher spenden, mitnehmen und weitergeben über öffentliche Bücherregale, Straßenbibliotheken in ausrangierten Telefonzellen oder die klassische Bibliothek. mehr

Artothek
© dpa

Artsharing

In den Berliner Artotheken können Privatpersonen und Firmen Kunst aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie und Plastik leihen. mehr

Räume

Küchendienst in der Wohngemeinschaft
© dpa

Wohnraum teilen

Ob klassisch in der Studenten-WG, zur Urlaubszwecken oder als Form sozialen Engagements: Roomsharing bildet und spart Geld. mehr

Arbeitsplätze des Agora Collectives
© dpa

Coworking Spaces

In Coworking Spaces arbeiten die Mieter jeder für sich und doch alles andere allein. Das beste: Die Infrastruktur ist schon da. mehr

Repair-Café
© dpa

Offene Werkstätten

Die Anbieter von offenen Werkstätten und Repair Cafés teilen, was fürs Selbermachen nötig ist: Werkzeuge, Materialien, Räume - und Fachwissen. mehr

Mobilität

Carsharing
© dpa

Carsharing

Tipps rund ums Gemeinschaftsauto: Regeln, Standorte, Tarifgebiete und mehr

Wissen

Wikipedia
© dpa

Open Knowledge & Open Data

Wissen zu teilen heißt, dass Daten, Inhalte und Informationen ohne jegliche Einschränkung genutzt, weiterverbreitet und weiterverwendet werden dürfen. mehr

Fotostrecken

 
  • Urban Gardening© dpa
    Prinzessinnengärten in Kreuzberg
  • Leila Berlin© dpa
    Leihladen Leila
  • Baumhaus Projekt im Wedding© BerlinOnline/Monika Haider
    Baumhaus Projekt im Wedding
  • Urban Knitting© dpa
    Urban Knitting
  • Wettbewerb "Urbane Paradiese"© Grüne Liga/Petra Strachovsky
    Wettbewerb: Urbane Paradiese – unsere grünen Stadträume
  • Cucula© dpa
    Flüchtlingsprojekt Cucula
  • Prachttomate Neukölln© BerlinOnlline/Monika Haider
    Urban Gardening Projekt: Prachttomate
  • Baumsalat-Tour© dpa
    Stadtführung: Baumsalat-Tour
  • Heldenmarkt 2014© BerlinOnline/Monika Haider
    Heldenmarkt im Postbahnhof
  • Urban Gardening© dpa
    Urban Gardening