Inhaltsspalte

Internationale Wochen gegen Rassismus

Bilder des Filmes Traumreise

Rassismus geht uns alle an!
Die Internationalen Wochen gegen Rassismus finden vom 15.–28. März 2021 unter dem Motto statt :

Solidarität. Grenzenlos.

Die Lesungen und Filme der Stadtbibliothek Pankow sind für eine Woche ONLINE verfügbar:

Zum YouTube-Kanal der Stadtbibliothek Pankow*

Zum Film des Beszirksamtes Pankow zum Thema

Zum Film STEINE OHNE GRENZEN

Sie wurden gefördert von dem Programm 360° - Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft der Kulturstiftung des Bundes

Was bedeutet für Euch ein bunter Kiez?

Bildvergrößerung: Kinder malen ein Bild auf die Wand
Bild: swahili

Wann: Freitag, 19.03.2021, 15.00 – 18.00 Uhr
Ort: Nachbarschaftszentrum Kiez & Kurt / Esmarchstr. 18 / 10407 Berlin

Im Rahmen der Wochen gegen Rassismus könnt ihr mit uns Muster, Sprüche und alles was Euch zum Thema Bunte Kieze Pankow einfällt, malen.

Anastacia Nganga – von der Swahili-Initiative – begleitet die Veranstaltung auf Deutsch und Swahili.

Die Veranstaltung findet unter den vorgegebenen Corona-Schutzmaßnahmen statt. Das Tragen einer Maske ist Pflicht. Die Räumlichkeiten dürfen jeweils nur von einer Familie betreten werden. Auf den Mindestabstand ist zu achten. Es kann zu Wartezeiten kommen.

Rucksackprojekt für die Internationalen Wochen gegen Rassismus

Die Bibliotheken in Pankow haben im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus für Kitas einen Rucksack gepackt. Er beinhaltet Bücher, Spiele und Materialien zum Malen um sich dem Thema Vielfalt:
Alle Verschieden – Alle Gleich – Jedes Kind gehört dazu spielerisch und altersentsprechend zu nähern.

Für die Pädagog:innen gibt es unterstützende Handreichungen in Form von Sachbüchern und Links, damit sie mit den Kindern ins Gespräch kommen können. Die Rucksäcke können in allen Pankower Bibliotheken auf Anfrage ausgeliehen werden.

Steine aus aller Welt zum Bemalen

Der Verein Steine ohne Grenzen e.V. Internationales Symposion für Frieden und Menschlichkeit hat sich uns angeschlossen und gibt Steine aus aller Welt zum Bemalen für die Kinder dazu. Die bemalten Steine können in der Bibliothek mit dem Rucksack abgegeben werden. Der Verein sammelt die Steine ein. Aus ihnen wird später ein Mosaik entstehen.

Angekommen. Traumreise

O N L I N E nur Mittwoch, 24.03.2021, 18:00 Uhr
Anmeldung für den ZOOM-Link über bibliothek-am-wasserturm@ba-pankow.berlin.de

Film und Gespräch mit der Schauspielerin und Filmemacherin Juliane Gregori
Interkulturelle Filme von und mit jungen Menschen und jungen Frauen mit und ohne Fluchthintergrund

Angekommen. Traumreise Interkulturelle Filme von und mit jungen Menschen und jungen Frauen mit und ohne Fluchthintergrund, gefördert von Kultur macht stark durchgeführt von dem Juventus e.V. und den Masterplan für Integration Pankow. In verschiedenen medienpädagogische Projekten konnten sich junge Menschen kreativ ausleben, geleitetet von in Berlin ansässigen Filmemacher:innen. Dabei entwickelten die Teilnehmer:innen Filme über eigene Erfahrungswelten und phantasievolle Geschichten.
Juliane Gregori (Schauspielerin und Medienpädagogin) stellt einige filmpädagogische Arbeiten der letzten Jahre vor und diskutiert die Fragestellung, wie kultureller Austausch durch künstlerische Projekte möglich ist. Und wie alle Seiten davon profitieren. „Angekommen“ ist ein Dokumentarfilm, entstanden in der Flüchtlingseinrichtung in Buch, in dem geflüchtete Frauen über ihre Alltagssituation zu Wort kommen. Die Filme „Wertvoll!“ und „Traumreise“ sind mit Willkommensklassen in Kooperation mit der Bibliothek am Wasserturm entstanden. Es werden noch weitere Kurzfilme von Juliane Gregori sowie Stefanie Döhle (Regie) und Insa Langhorst ( Regie) gezeigt.
Juliane Gregori ist Schauspielerin und Produzentin.
Zudem führt sie seit 2016 interkulturelle theaterpädagogische und medienpädagogische Projekte unter anderem mit jungen Geflüchteten gemeinsam mit Insa Langhorst durch.
Mit dem franko-iranischen Regisseur Reza Serkanian produzierte sie in Frankreich 2019 den Dokumentarfilm „Children treading the boards“, der von jungen Migranten ohne Papiere handelt, für das französische Fernsehen.

Insa Langhorst ist freischaffende Medienkünstlerin in Berlin. Unterschiedliche Genres durchwandernd und stets auf der Suche nach neuen Perspektiven, sind ihre Arbeiten geprägt von ihrem Interesse an menschlichen Beziehungen.
Stephanie Döhle, freischaffende Regisseurin und Choreografin in Berlin und Gründerin von „produktion24“ interessiert in ihren Projekten besonders die Verbindung zwischen Theater, Film und Tanz.

OneWorld/The World in Berlin

Joaquin, born in Havanna, Cuba
Bild: Pit Bisinger

Ausstellung mit Porträts und Geschichten von Menschen aus aller Welt

Die bezirksweite Ausstellung wird an vielen verschiedenen (Draußen-)Orten im Bezirk Pankow gezeigt.

Es sind Foto-Porträts mit kurzen Selbstbeschreibungen von Menschen aus unterschiedlichen Herkunftsländern, die nach Berlin kamen und jetzt Teil dieser Stadt sind.

Logos der Kooperationen und Förderer