Museum Barberini wieder geöffnet: Reges Interesse

Museum Barberini wieder geöffnet: Reges Interesse

Das Museum Barberini in Potsdam hat am Mittwoch nach rund zweimonatiger Corona-Pause wieder seine Türen für Besucher geöffnet.

Museum Barberini öffnet wieder seine Türen

© dpa

Besucher mit Mundschutz besichtigen im Museum Barberini die Bilder von Claude Monet.

Unter strengen Hygienevorschriften herrschte in der verlängerten Ausstellung mit Werken des französischen Malers Claude Monet am ersten Tag reges Besucherinteresse, sagte Direktorin Ortrud Westheider. «Die Ticketkontingente waren für die ersten Tage sehr schnell ausverkauft und der Online-Shop zeitweise überlastet.»
Das Barberini hat in Abstimmung mit den Behörden umfangreiche Schutz- und Hygienemaßnahmen entwickelt. Unter anderem wurde die Besuchsdauer auf 120 Minuten begrenzt sowie ein Wegesystem geschaffen, durch das ein Mindestabstand zwischen den Besuchern eingehalten werden soll.
Nur 80 Gäste durften pro Stunde ins Barberini - etwa ein Drittel der üblichen Besucherzahl. Außerdem schreibt das Museum das Tragen einer Schutzmaske vor. «Wir wenden jetzt eigentlich vieles auf die Besucher an, was im Museum im Umgang mit der Kunst selbstverständlich ist: Abstand halten und nichts berühren», sagte Westheider.
Filmmuseum Potsdam
© dpa

Museumsführer Brandenburg

Der kleine Museumsführer für das Land Brandenburg gibt Einblicke in die wichtigsten Ausstellungshäuser unseres großen Nachbarn. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 6. Mai 2020