Kunstvermittlung

Nahaufnahme von oben, man sieht wie Frauen ein riesengroßes zusammengenähtes Tuch, auf dem viele gedruckte Motive auf Stoff zu sehen sind, gemeinsam wie ein großes Banner tragen.
Bild: Daniela Garcia del Pomar

Seit 2019 gibt es ein umfangreiches Angebot der Kunstvermittlung und partizipativer Projekte in den Bezirksgalerien. Im Rahmen des Young Arts Körnerpark werden Projekte entwickelt, die Diversität im Bezirk hervorheben und als Wissensressource aufgreifen. Hierbei werden die Ausstellungen in den Bezirksgalerien als ein Forum verstanden, in dem emanzipatorisches Denken und Handeln durch künstlerische Arbeitsweisen gefördert und erprobt werden.
Über Schüler*innen und junge Menschen hinaus will die Kunstvermittlung der Galerien auch bestimmte Gruppen von Erwachsenen erreichen. Dazu bestehen Kooperationen unter anderen mit den Stadtteilmüttern in Neukölln, dem Aufbruch Neukölln e.V. , der Türkischen Gemeinde in Berlin und dem dritten frühling.

Führungen zu den Ausstellungen für Gruppen auf Anfrage unter galerien@bezirksamt-neukoelln.de

BERLINER BLAU

Ausstellung des künstlerisch-edukativen Programmes zur
Ausstellung „Fragile Times“

Berliner Blau zeigt Cyanotypien, Fototransfers und Handarbeiten, die während Workshops mit Kinder- und Erwachsenengruppen entstanden sind. Thematisch angelehnt an die Werke der Ausstellung “Fragile Times“, haben sich die Teilnehmenden mit Tieren in der urbanen Menschenwelt auseinandergesetzt. In Workshops von Elisa Dierson und Katja Marie Voigt standen die Sinne der Biene im Mittelpunkt. Sie luden die Teilnehmenden dazu ein, sich in diese fremde Sinneswelt hineinzuversetzen. Die Technik der Zyanotypie diente als Medium für diesen Erfahrungstransfer. Als Belichtungsquelle für die Cyanotypie wird ultraviolettes (Sonnen-)Licht benötigt, das Bienen erkennen können, während es für menschliche Augen unsichtbar bleibt. Durch das UV-Licht sieht das Bienenauge Blüten in ganz eigenen Farbtönen- und Mustern, darunter „Bienenblau“ und „Bienenviolett“. Das Blau des Pigments, welches bei der Cyanotypie erst entsteht, trägt den Namen “Berliner Blau“. In einem weiteren Projekt von Eva Schmidhuber und Marc-Antoine Carcéréri begaben sich die Teilnehmenden auf Spuren von ausgestorbenen Tieren, die halb in der Vergangenheit, halb in der Fantasie der Kinder co-existieren. Durch Photographie und Cyanotypie gestaltete Memory Spiele geben dieser Erinnerungsarbeit eine spielerische Form.

Eröffnung: 18. Oktober 2020, 15 Uhr vor dem Kreativraum der Galerie im Körnerpark.
Der Zugang zur Ausstellung ist auf Grund der geltenden Abstands– und Hygieneregeln beschränkt.

19. Oktober – 31. Oktober 2020
Dienstag bis Sonntag 14 – 19 Uhr

Die Projekte mit Willkommensklassen werden gefördert aus Mitteln des bezirklichen Integrationsfonds des Bezirks Neukölln. Der Integrationsfonds ist eine Maßnahme des Gesamtkonzepts zur Integration und Partizipation Geflüchteter des Senats von Berlin.