Inhaltsspalte

Kunstbrücke am Wildenbruch

Anlegestelle an der Wildenbruchbrücke
Kunstbrücke am Wildenbruch mit Anlegestelle
Bild: cvk

Die historische Toilettenanlage an der Wildenbruchbrücke ist ein skurriler Ort mit einem außergewöhnlichen Charme. Die Anlage wurde im Sommer 2021 zu einem in Berlin einmaligen, experimentellen Kulturtort umgebaut. Die Kunstbrücke am Wildenbruch umfasst vier kleine Ausstellungsräume, die noch an die ursprüngliche Nutzung erinnern.

Zum Außengelände gehört eine große Kunstwand, die von der gegenüberliegenden Uferseite aus ein Blickfang ist, sowie die alte Anlegestelle am Neuköllner Schifffahrtskanal. An diesem – durch seine Lage und Geschichte – außergewöhnlichen „Örtchen“ entwickeln junge Berliner Künstler:innen und Kurator:innen unterschiedlichste Projekte – von Ausstellungen über verschiedene Events bis zu Aktionen im öffentlichen Raum.

Ungewöhnliche Kunst- und Kulturräume, für die Berlin lange berühmt war, verschwinden immer mehr aus dem Stadtbild. Events an solchen Orten sind nach wie vor bei Jung und Alt sehr beliebt; Künstlerinnen und Künstler sehnen sich nach Räumen, die eine Auseinandersetzung mit ihnen provozieren. Die historische Toilettenanlage an der Wildenbruchbrücke ist wie geschaffen, darauf eine Antwort zu geben. Dieser einmalig „schräge“ Ort kann Kunstschaffende und Besuchende durch seine spezifische Ausstrahlung ganz anders inspirieren, als die im Kunstbetrieb üblichen White Cubes. Seine großzügigen Außenanlagen bilden eine hervorragende Bühne für unterschiedlichste kulturelle Events.

Zur Homepage der Galerie Kunstbrücke am Wildenbruch