Interkultureller Treffpunkt

Seit vielen Jahren engagiert sich der Verein ImPULS in Kooperation mit dem Fachbereich Kultur für soziale Integration und Demokratie. Er will Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen miteinander bekannt machen und neuen Nachbarn bei ihrer Integration in der Gropiusstadt zur Seite stehen.

Der Interkulturellen Treffpunkt, kurz IKT genannt, stellt Kunst und Kultur in den Mittelpunkt seiner Arbeit, da beides auf direktem Wege zur interkulturellen Verständigung beiträgt. Sprachbarrieren und unterschiedliche soziale, kulturelle und geografische Herkunft verlieren an Bedeutung, wenn Kunst gemeinsam erlebt oder erschaffen wird. Daher reichen die Angebote im Interkulturellen Treffpunkt von Sprachkursen über Bastel-, Handarbeits-, Malkurse bis hin zu Sport- und Kochgruppen sowie einem internationalen Chor. Darüber hinaus finden Besuche von Berliner Museen und Ausstellungen, Tagesausflüge und Stadtspaziergänge sowie Gesprächsrunden zu gesellschaftlichen Themen statt.

Zur Homepage des Vereins ImPULS e.V.

.

Begegnung der Kulturen

Bildvergrößerung: Begegnung der Kulturen im Gemeinschaftshaus in der Gropiusstadt, 2012
Bild: simon

Jährlich veranstaltet der Interkulturelle Treffpunkt das internationale Fest „Begegnung der Kulturen“. Es begegnen sich Menschen aus verschiedenen und geographisch weit voneinander entfernten Kulturen bei Vorträgen, Musik, Tanz und kulinarischen Höhepunkten. Dabei schwinden Berührungsängste und Vorurteile, aus Fremden werden Bekannte und aus Bekannten werden Freunde. Begegnungen der vergangenen Jahre: Russland traf Togo, Korea traf Bolivien, Tadschikistan traf Afrika, Polen traf Bosnien, Türkei traf Griechenland, Moldauer standen mit Kurden und Tamilen mit Westafrikanern auf der Bühne.
“Begegnung der Kulturen” wird vom „Neuköllner Dialog“, einer Kooperation von ImPuls e.V. mit dem Gemeinschaftshaus Gropiusstadt, der AG Migration der Neuköllner SPD und einem Zusammenschluss von ca. 15 Migrantenvereinen und Initiativen, durchgeführt.