Inhaltsspalte

Moritatenzelt

Silhouette eines Elefanten und eines asiatischen Tempels auf orangefarbenem Hintergrund, darüber ein weißer Schriftzug: Moritatenzelt Märchen aus aller Welt
Bild: Claudia Bachmann

Märchen erzählen von wundersamen Begebenheiten, handeln von Zaubereien und sind ein Schlüssel zur Welt. Im Moritatenzelt werden traditionelle Märchen aus aller Welt für Kinder und Erwachsene erzählt.
Das Besondere dabei: In diesem orientalisch anmutenden Zelt mit seinen gemütlichen Sitzkissen werden alle Märchen in der Originalsprache vorgetragen. Mimik, Gestik und farbenfrohe Bilder sorgen dafür, dass die Zuhörenden unabhängig von ihrer Muttersprache die Geschichten verstehen und erleben können. Im Anschluss fassen die Zuhörenden den Inhalt der Märchen gemeinsam mit den Erzähler*innen zusammen.
Zu hören sind Märchen aus 18 verschiedenen Ländern wie Indien, Türkei und Frankreich – zusammen zeigen sie, wie unterschiedlich die Sprachen dieser Erde klingen und wirken.

Wir freuen uns, dass wir das Moritatenzelt in diesem Jahr an zwei Standorten in Neukölln anbieten können: Im November 2020 finden Sie das Moritatenzelt erstmals im Gemeinschaftshaus in der Gropiusstadt, und im Dezember wie gewohnt im Kreativraum im Körnerpark.

Pandemiebedingt findet das Moritatenzelt in diesem Jahr ausschließlich wochentags für angemeldete Schulklassen und Kita-Gruppen aus Neukölln statt. Wir freuen uns, wenn Sie uns mit Ihrer festen Gruppe besuchen!
Dauer: ca. 60 Minuten. Der Besuch ist kostenlos.

Sportkabinett Gemeinschaftshaus Gropiusstadt
Bat-Yam-Platz 1
12353 Berlin
2. November bis 20. November 2020
Mo. bis Fr. 09:00 – 13:00 Uhr
Anmeldungen bitte unter (030) 90239 1413

Kreativraum im Körnerpark
Schierker Str. 8
12051 Berlin
30. November bis 18. Dezember 2020
Mo. bis Fr. 09:00 – 13:00 Uhr
Anmeldungen (von Montag bis Mitttwoch) bitte unter (030) 90239 3782

Hygienehinweis (Stand September 2020): Jede Vorstellung findet ausschließlich für feste Klassen-/ Gruppenverbunde einer Einrichtung statt. Maskenpflicht beim herein- und herausgehen. Während der Vorstellung können die Masken abgesetzt werden.