Kunst am Bau

Kunst am Bau und Kunst im öffentlichen Raum bietet die Möglichkeit, im alltäglichen Leben Kunst zu begegnen und den öffentlichen Raum neu wahrzunehmen. Gemäß der “Anweisung Bau des Landes Berlin” sind Mittel für Kunst am Bau bzw. Kunst im Stadtraum bereit­zustellen, wenn mit öffentlichen Mitteln Gebäude, Straßen oder Plätze gebaut oder neu gestaltet werden. Jedes Jahr führt das Hochbauamt des Bezirks Neukölln Kunst-am-Bau-Wettbewerbe durch. Diese Wettbewerbsverfahren orientieren sich an den Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW), die 2013 vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung veröffentlicht wurden.

.

Geplante Foyer mit einem großen digitalen Bildschirm an der Wand, der im Gesichte einer "historischen Schultafel" alle Tafelanschriebe der Whiteboards wiedergibt.
Bild: Nicolai von Rosen

Nicolai von Rosen: Tafelbild

  • Standort: Leonardo-da-Vinci-Gymnasium in der Christoph-Ruden-Straße 3
  • Fertigstellung: steht noch aus
  • Wettbewerbsart: Berlinweit offener zweiphasiger Kunstwettbewerb
  • Wettbewerbsteilnehmende 1. Phase: 58 Künstler und Künstlerinnen
  • Wettbewerbsteilnehmende 2. Phase: Eva Behrens/Andreas Bunte, Thilo Droste, Sebastian Gräfe, Thomas Henninger, Katharina Hohmann, David Manstein/Maria Vill, Imke Reinhardt, Hansjörg Schneider, STOEBO, Daniel Widrig/Johannes Spitzer, Ulrich Vogl, Nicolai von Rosen
  • Realisierungsbetrag: 130.000 €
Wettbewerbsentwurf von Stephan Kurr und Silke Riechert
Bild: Stephan Kurr/Silke Riechert

Stephan Kurr / Silke Riechert: Bezeichnung

  • Standort: Clay-Schule im Neudecker Weg
  • Fertigstellung: steht noch aus
  • Wettbewerbsart: Berlinweit offener zweiphasiger Kunstwettbewerb
  • Wettbewerbsteilnehmende 1. Phase: 34 Künstler und Künstlerinnen
  • Wettbewerbsteilnehmende 2. Phase: Steffka Ammon & Katharina Lottner, Andrea Böning, Anselmo Fox, Ina Geissler, Veronike Hinsberg, Uwe Jonas, Stephan Kurr & Silke Riechert, Jozef Legrand, Mimosa Pahle, Peter Sandhaus, Gloria Zey
  • Realisierungsbetrag: 200.000 €
achteckige, in den Boden eingelassene Messingsterne, mit eingravierten Namen von "Stars", die von Schulkindern ausgewählt wurden
Bild: Jörg Lange

Jörg Lange: Star Walk

  • Standort: Campus Rütli
  • Fertigstellung: steht noch aus
  • Wettbewerbsart: nicht offener Wettbewerb
  • Wettbewerbsteilnehmende: Thilo Droste, Inges Idee, Georg Klein, Jörg Lange, Nasan Tur
  • Realisierungsbetrag: 137.000 €
Bildvergrößerung: Tor über die Zugangsbrücke zur Soporthalle; das Tor empfindet die Linien eines Fußballfeld-Strafraumes nach
Bild: Michael Hauffen

Pia Lanzinger / Michael Hauffen: line-UP

  • Standort: Sporthalle Hertabrücke
  • Ferigstellung: 2017
  • Wettbewerbsart: nicht offener Wettbewerb
  • Wettbewerbsteilnehmende: Thorsten Goldberg, Pia Lanzinger / Michael Hauffen, Hermann Oberhäuser / Gaby Wiegelmann, Gabriele Roßkamp
  • Realisierungsbetrag: 38.700 €
Bildvergrößerung: Gehweg mit Poller, die oben wie nach dem Aufschlag eines Hammers verformt sind.
Bild: Detlef Mallwitz

Maik Scheermann: Möglichkeitsträume; Detlef Mallwitz: Stadtnägel

  • Standort: Karl-Marx-Straße – Wettbewerbsverfahren im Rahmen der [Aktion! Karl-Marx-Straße
  • Ferigstellung: 2017-2020
  • Wettbewerbsart: nicht offener Wettbewerb
  • Wettbewerbsteilnehmende: Detlef Mallwitz, Maik Scheermann, SPAR*K, Christine Gersch & Igor Jerschov, Egidius Knops
  • Realisierungsbetrag: 60.000 €
Bildvergrößerung: Treppe zwischen einer Bachsteinwand und einer grün angemalten Wand. Die Treppe führt über vier Treppenläufe nach oben. An der Rückseite der Treppe sind runde Scheiben mit Illustrationen von Kindern und Jugendlichen anmontiert.
Bild: BSG mbH

Anja Röhlng / Nicolas Freitag: Meine Welt – gemeinsam gestalten

  • Standort: Neckarstraße / Ecke Isarstraße – Wettbewerbsverfahren im Rahmen der [Aktion! Karl-Marx-Straße
  • Ferigstellung: 2016
  • Wettbewerbsart: nicht offener Wettbewerb
  • Wettbewerbsteilnehmende: Anja Röhlng / Nicolas Freitag, Seraphina Lenz / Michael Bause, KAWOKA / cosmomusivo
  • Realisierungsbetrag: 60.000 €
Bildvergrößerung: Pflaster am Alfred-Scholz-Platz mit unterschiedlich farbigen Gesteinssorten (Gneis, Granit etc.) aus acht verschiedenen Ländern der Welt.
Bild: Uwe Walter

Nadia Kaabi-Linke: Meinstein

  • Standort: Alfred-Scholz-Platz – Wettbewerbsverfahren im Rahmen der [Aktion! Karl-Marx-Straße
  • Ferigstellung: 2014
  • Wettbewerbsart: nicht offener Wettbewerb, die Wettbewerbsaufgabe bestand aus einem freiraumplanerischen Teil und einem künstlerischen Beitrag
  • Wettbewerbsteilnehmende: bbzl mit Thomas Hannibal, Christina Kautz mit Stefan Mathey und Bruno Dorn, el:ch mit Nadia Kaabi-Linke, feld72 architektur & urbane konzepte ZT GmbH mit Ton Matton, Hahn von Hantelmann mit Büro Huennerkopf, Hanke + Partner mit Marek Jahke und Egidius Knops, Landschafts.Architektur Birgit Hammer mit Henry Ribke und Roland Boden, Mettler Landschaftsarchitektur mit audio-architektur, Planorama Landschaftsarchitektur mit Sven Kalden, Rehwald Landschaftsarchitekten mit Lucia Dellefant, ST raum a. Landschaftsarchitektur GmbH mit Künstlergruppe inges idee GbR
  • Realisierungsbetrag: 409.000 €