Gedenkgottesdienste für Anschlagsopfer am Breitscheidplatz

Gedenkgottesdienste für Anschlagsopfer am Breitscheidplatz

Zum Beginn des Weihnachtsmarkts am Berliner Breitscheidplatz am 26. November wird in einem Gottesdienst (10 Uhr) an die Opfer des Terroranschlages vor zwei Jahren erinnert.

Die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche am Abend

© dpa

In einem Gottesdienst wird an die Opfer des Terroranschlages erinnert.

Am zweiten Jahrestag, dem 19. Dezember, sei ein weiterer Gedenkgottesdienst (18 Uhr) geplant, sagte der Vorsitzende des Schaustellerverbands Berlin, Michael Roden, am Donnerstag. Außerdem solle eine Gedenkminute eingelegt und am Ort des Geschehens ein Kranz niedergelegt werden. Die Details würden noch mit dem Senat abgestimmt.
Auch in diesem Jahr sei für die Weihnachtsmärkte in Berlin im Zusammenarbeit mit Senat, Polizei und Feuerwehr ein Sicherheitskonzept erstellt worden, sagte Roden. Details wollte er nicht nennen, das sei Sache der Polizei.

Metallpoller, Sandsäcke und Stahlsockel

Innensenator Andreas Geisel (SPD) hatte am Vortag angekündigt, die Zufahrten zum Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz würden mit massiven Sperren gesichert. Man werde dort schwere Metallpoller, große Sandsäcke und Stahlsockel mit Beton aufstellen. Am 19. Dezember 2016 war ein islamistischer Attentäter mit einem Lastwagen in den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz gerast, hatte zwölf Menschen getötet und mehr als 70 verletzt.
Weihnachtszauber am Gendarmenmarkt
© www.enrico-verworner.de

Weihnachtsmärkte in Berlin

Oh du fröhliche Weihnachtszeit in der Hauptstadt. Hier finden Sie die schönsten Weihnachtsmärkte 2019 in Berlin. mehr

Premiere des Roncalli Weihnachtscircus
© dpa

Weihnachten

Übersicht der in Berlin stattfindenden Events zu Weihnachtszeit. Termine, Informationen und Vorverkauf von Tickets für fast alle weihnachtlichen Veranstaltungen in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 15. November 2018