Brandenburg prüft Maskenpflicht an Grundschulen

Brandenburg prüft Maskenpflicht an Grundschulen

Nach dem Start der Sommerferien laufen in Brandenburg die Vorbereitungen für das neue Schuljahr - damit stellt sich auch die Frage nach dem Schutz vor Corona.

Corona und Schulen

© dpa

«Coronavirus» steht auf einer Tafel in einem leeren Klassenzimmer.

Brandenburg plant, dass die Schülerinnen und Schüler das neue Schuljahr im Präsenzunterricht starten können. Eine Maskenpflicht an Grundschulen «wird im Moment noch geprüft», teilte Ministeriumssprecherin Ulrike Grönefeld auf Anfrage in Potsdam mit. Die Corona-Testpflicht werde zunächst an allen Schulen weitergeführt, auch die Maskenpflicht an weiterführenden Schulen und für Lehrkräfte auch an Grundschulen. Zuletzt mussten Grundschüler keine Masken mehr tragen.

Erster Schultag nach den Sommerferien ist der 9. August

Wie viele Corona-Luftfilter in den Klassen der Brandenburger Schulen stehen werden, ist unklar. Das Bildungsministerin verwies darauf, dass die Schulträger für die Ausstattung zuständig seien. Das Ressort sieht den Einsatz der Filter skeptisch und orientiert sich nach eigenen Angaben am Umweltbundesamt und an der «S3-Leitlinie - Maßnahmen zur Prävention und Kontrolle der SARS-CoV-2-Übertragung in Schulen», die den Einsatz mobiler Luftreinigungsanlagen derzeit nicht empfehlen könnten. Der Landeselternrat hatte sich für Luftfilter ausgesprochen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 1. Juli 2021 08:43 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg