Zukunft der Brandenburger Schulkrankenschwestern noch offen

Zukunft der Brandenburger Schulkrankenschwestern noch offen

Eine Fortsetzung des Modellprojekts für Schulgesundheitsfachkräfte an Brandenburger Schulen ist nicht sicher. Es werden noch Gutachten ausgewertet, sagte Gesundheitsstaatssekretärin Anna Heyer-Stuffer am Mittwoch im Landtag. Dann solle in der Landesregierung entschieden, ob es ein Regelangebot gibt. «Dazu ist es auch erforderlich, auch die finanziellen Rahmenbedingungen erstmal zu prüfen.»

Seit vier Jahren sind Schulgesundheitsfachkräfte im Einsatz, zuletzt an landesweit 27 Schulen. Sie helfen bei Verletzungen und Erkrankungen, beraten aber auch zu Ernährung und Bewegung. Der Koalitionsvertrag des rot-schwarz-grünen Regierungsbündnisses sieht vor, das Projekt zu evaluieren und gegebenenfalls als Regelangebot fortzuführen.
Heyer-Stuffer sagte, das Verfahren zur Aufstellung des Haushalts laufe noch. Auf die Frage der Linken-Abgeordneten Kathrin Dannenberg, ob das Projekt sterben könne, sagte Heyer-Stuffer: «Das hoffen wir nicht.» Deswegen werde nun verhandelt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 19. Mai 2021 14:43 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg