Leag will Hanfanbau in der Lausitz ausdehnen

Leag will Hanfanbau in der Lausitz ausdehnen

Das Energieunternehmen Leag will sein Pilotprojekt für den Anbau von Hanf in der Lausitz in diesem Jahr erweitern. Für den Hanfanbau soll nun das Dreifache an Fläche zur Verfügung stehen, wie der Lausitzer Tagebaubetreiber am Mittwoch mitteilte. Das 2020 gemeinsam mit Landwirten aus der Region gestartete Projekt soll dazu dienen, neue Geschäftsfelder in der Tagebauregion zu erschließen. Zunächst wurde der Hanf insgesamt auf knapp acht Hektar am Rande der Tagebaue Reichwalde in Sachsen sowie Jänschwalde in Brandenburg angebaut. Nun soll die Fläche auf insgesamt 25 Hektar erweitert und die bisherigen drei erprobten Hanfsorten um weitere ergänzt werden.

Unter der Marke «Lusatia Sativa» (Lausitzer Hanf) gibt es etwa Hanföl oder Schokolade aus Hanf zu kaufen. Bis zur nächsten Ernte soll auch die Nutzung von Hanffasern für Industrieprodukte geprüft und ausgebaut werden, hieß es.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 24. Februar 2021 17:00 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg