Eisbrecher-Flotte: Einsatz ab Temperaturen über Null

Eisbrecher-Flotte: Einsatz ab Temperaturen über Null

Die deutsch-polnische Eisbrecherflotte für die vereiste Oder steht bereit. Doch die Schiffe starten erst, wenn die Temperaturen über null Grad liegen, sagte Regina Jeske, Einsatzleiterin beim Wasser- und Schifffahrtsamtes (WSA) Eberswalde (Barnim), auf Anfrage.

Eisschollen traiben auf der Oder

© dpa

Eisschollen treiben stromabwärts auf dem deutsch-polnischen Grenzfluss Oder.

Langsam schieben sich derzeit die Treibeisschollen zusammen und schichten sich auf. «Das sieht zum Teil wie ein Schuppenpanzer aus», sagte Jeske. Dazwischen sei noch das fließende Gewässer zu sehen. Bei Nachtfrösten frieren die Platten zusammen, bei milderen Temperaturen können sie wieder tauen. Derzeit sei das an der Oder bei Schwedt bereits zu sehen. Von dort schiebe sich das Eis flussaufwärts Richtung Frankfurt (Oder).
In Hohensaaten stehen die sechs Brandenburger Eisbrecher. Sie werden gewartet und gepflegt. Nach dem Startsignal - in Absprache mit den polnischen Kollegen - fahren sie Richtung Stettin, sagte Jeske. Von dort gehe es dann gemeinsam auf der Oder entlang Richtung Ratzdorf und Frankfurt, um den Fluss frei zu halten.
Ladies Deal_Querformat.jpg
© Spreewald Therme

Ladies Deal zum Frauentag

Mädels aufgepasst! Jetzt den Ladies Deal der Spreewald Therme zum Frauentag sichern und bis zu 30 % sparen! mehr

Schwierig kann es werden, wenn in den Gebirgsregionen auf polnischer und tschechischer Seite die Schneeschmelze einsetzt. Sind die Oder und ihre Nebenflüsse durch Eis blockiert, kann das Wasser nicht richtig abfließen - die Folge: Hochwassergefahr.
Wegen der milden Winter waren zuletzt 2018 Eisbrecher auf der Oder unterwegs. Sie halten durch ihre Fahrt die Eisschollen in Bewegung, die dann in die Ostsee abfließen sollen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 12. Februar 2021 05:16 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg