Präsident bei Energie Cottbus entmachtet: Lemke folgt nach

Präsident bei Energie Cottbus entmachtet: Lemke folgt nach

Der Verwaltungsrat des Fußball-Regionalligisten FC Energie Cottbus hat Präsident Matthias Auth entmachtet. Einen Tag nach dessen 53. Geburtstag mussten auch Vize-Präsident Axel Harnath und Georg Kapplinghaus das Gremium verlassen, wie die «Lausitzer Rundschau» am Montagabend berichtete.

Matthias Auth bei einem Pressegespräch

© dpa

Matthias Auth bei einem Pressegespräch

«Wir versuchen, den FCE mit aller Kraft neu auszurichten. Wir mussten sehr einschneidende Maßnahmen vornehmen und dafür sorgen, dass das Präsidium von Matthias Auth, Georg Kapplinghaus und Axel Harnath befreit wird. Wir haben uns im Verwaltungsrat abgestimmt und ihnen das Vertrauen entzogen. Die logische Konsequenz ist, dass sie von jeglicher Gremiumsarbeit befreit sind», sagte René Markgraf, der Vorsitzende des FCE-Verwaltungsrates, der «Lausitzer Rundschau».
Auf der gemeinsamen Sitzung von Präsidium und Verwaltungsrat musste Auth, der am 23. Dezember 2019 als Präsident auf Werner Fahle gefolgt war, das Amt wieder abgeben. Zum neuen Präsidenten wurde Sebastian Lemke ernannt, der damit als einziges Präsidiumsmitglied im Amt verbleibt. Zudem hat der Verwaltungsrat mit sofortiger Wirkung Hagen Ridzkowski und Ralf Lempke in das Präsidium berufen, Ridzkowski übernimmt das Amt des Vizepräsidenten.
Vivantes (2)
© Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Pflegekraft statt Superkraft...

…und trotzdem heldenhaft. Wenn du auch ein unschlagbarer Teamplayer bist, dann bewirb dich jetzt als Pflege-Held*in auf vivantes-karriere.de! mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 14. Dezember 2020 22:28 Uhr

Weitere Meldungen