Berlinerin erhält Lesepreis für Grundschulprojekt

Berlinerin erhält Lesepreis für Grundschulprojekt

Die Berlinerin Tanja Kasischke ist für ihr Literaturprojekt «Auslese» an Brandenburger Grundschulen mit dem Deutschen Lesepreis 2020 ausgezeichnet worden. Die Journalistin und Autorin erhielt den ersten Preis nach Angaben der Stiftung Lesen vom Mittwoch in der Kategorie «Herausragendes individuelles Engagement».

Kasischke ist gemeinsam mit ihrem Lesesack «Albert» in Brandenburger Schulen unterwegs, um Kindern über den Umgang mit Büchern Medienkompetenz, Textverständnis und sprachliche Ausdrucksfähigkeit zu vermitteln. Bei dem Schulprojekt «Auslese» sprechen die Grundschüler über gute Kinderbücher.
Die Mainzer Stiftung Lesen hat 15 Leseförderprojekte für ihr Engagement ausgezeichnet. Die Preise in den Kategorien individuelles Engagement, kommunales Engagement, Sprach- und Leseförderung in Kitas, Leseförderung an Schulen, Leseförderung mit digitalen Medien und prominentes Engagement sind mit insgesamt 25 000 Euro dotiert. In diesem Jahr werden die Auszeichnungen digital vergeben.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 4. November 2020 10:07 Uhr

Weitere Meldungen