Polizei: 100 Hinweise nach Aufruf in «Aktenzeichen XY»

Polizei: 100 Hinweise nach Aufruf in «Aktenzeichen XY»

Nach einem Zeugenaufruf in der ZDF-Sendung «Aktenzeichen XY... ungelöst» sind bei der Kriminalpolizei in Brandenburg bislang etwa 100 Hinweise zu einer gesuchten Betrügerin eingegangen. Die Beamten werten die Hinweise nun aus, sagte eine Sprecherin der Polizeidirektion West am Freitag. Zuvor hatten die «Potsdamer Neuesten Nachrichten» darüber berichtet.

«Aktenzeichen XY ... ungelöst»

© dpa

ZDF-Moderator Rudi Cerne im Studio der Sendung «Aktenzeichen XY ... ungelöst».

Gesucht wird eine Frau, die einen 79-Jährigen aus Potsdam um mehrere Tausend Euro betrogen haben soll. Die Täterin hatte den Mann im Dezember 2019 am Hauptbahnhof angesprochen, als dieser auf die Straßenbahn wartete, und ihn anschließend um Geld für eine angebliche Operation ihrer Tochter gebeten. Der Senior gab ihr das Geld, sie zahlte es jedoch nicht zurück, hieß es in einer Mitteilung der Polizei. Bereits im April sei nach der Frau öffentlich gefahndet worden, sagte die Sprecherin der Polizeidirektion West.
Am Mittwoch war der Fall in der Fernsehsendung vorgestellt worden. Zwei weitere Fälle, die sich ebenfalls in Potsdam zutrugen, waren im Zuge der Ermittlungen bekannt geworden, sagte die Sprecherin. Die Gesuchte soll laut Mitteilung circa 25 bis 35 Jahre alt und 1,65 bis 1,75 Meter groß sein. Sie soll braune Augen und braune Haare haben und sich selbst «Maria» genannt haben.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 11. September 2020 12:52 Uhr

Weitere Meldungen