Mehr Menschen in Brandenburg wegen Covid-19 im Krankenhaus

Mehr Menschen in Brandenburg wegen Covid-19 im Krankenhaus

In Brandenburg werden wieder mehr an Covid-19 erkrankte Menschen im Krankenhaus behandelt. Wie das Gesundheitsministerium am Freitag mit Stand 8.00 Uhr berichtete, stieg die Zahl der Patienten innerhalb eines Tages auf neun; von Mittwoch zu Donnerstag waren es noch drei.

Ein Schild mit der Aufschrift «Kein Zutritt» steht im Krankenhaus

© dpa

Ein Schild mit der Aufschrift «Kein Zutritt» steht auf dem Flur eines Krankenhauses.

Die Zahl der Erkrankten liegt aktuell bei etwa 100. Den Angaben zufolge wurden elf bestätigte Neuinfektionen registriert. Damit haben sich seit März offiziell 3544 Menschen mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert, 173 Menschen starben seitdem; 3280 Menschen gelten als genesen.
Zugenommen hat die Zahl der Infizierten vor allem in Potsdam (+4). In der Landeshauptstadt gibt es mit 658 derzeit landesweit die meisten bestätigten Corona-Fälle. Der Landkreis Oberhavel meldete zwei Neuinfektionen. In den Kreisen Dahme-Spreewald, Oberspreewald-Lausitz, Elbe-Elster, Ostprignitz-Ruppin und Teltow-Fläming wurde jeweils ein bestätigter neuer Fall registriert.
Berliner Wasserbetriebe (1)
© Berliner Wasserbetriebe

Trinkwasser für alle

An 180 Trinkbrunnen und über 2.000 Wasserspendern in der Stadt – Tendenz stetig steigend. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 24. Juli 2020 12:35 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg