Kulturministerin gibt Startschuss für Ideenwettbewerb

Kulturministerin gibt Startschuss für Ideenwettbewerb

Brandenburgs Kulturministerin Manja Schüle (SPD) hat in Cottbus den Startschuss für den Ideenwettbewerb «Kulturelle Heimat Lausitz» gegeben. Der Wettbewerb ist Teil des Sofortmaßnahmenprogramms des Bundes zur Strukturstärkung in den Braunkohlegebieten, teilte das Ministerium am Freitag mit. Für den Wettbewerb stehen nach Angaben des Ministeriums etwa 1,1 Millionen Euro bereit. Mit dem Geld sollen zwischen 2020 und 2021 unter anderem kleinere repräsentative Projekte gefördert werden, die die Kulturlandschaft der Lausitz unterstützten, hieß es in der Mitteilung.

Manja Schüle

© dpa

Manja Schüle (SPD), Brandenburger Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur.

Die Kultur spiele eine tragende Rolle im Strukturwandel in den Braunkohleregionen Brandenburgs und Sachsens, sagte Schüle. «Sie ist der Schlüssel, um regionale Identität zu stärken, neue Beschäftigungspotenziale zu erschließen, Strahlkraft für die Lausitz zu entwickeln [...].»
Ministerin Schüle stellte bei der Veranstaltung auch den neuen Beauftragten des Kulturministeriums für die Kulturentwicklung in der Lausitz, Uwe Koch, vor. Er solle den Austausch mit Kultur-Akteuren weiter intensivieren, Menschen für Projekte und damit für die Region begeistern und sie ermuntern, an der Kulturentwicklung vor Ort mitzuwirken, teilte das Ministerium mit.
Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 12. Juni 2020 15:57 Uhr

Weitere Meldungen