Brandenburg will Kultur mit rund 39 Millionen Euro helfen

Brandenburg will Kultur mit rund 39 Millionen Euro helfen

Gemeinnützige Kultureinrichtungen in Brandenburg sollen in der Corona-Krise insgesamt knapp 39 Millionen Euro finanzielle Hilfe vom Land bekommen. «Öffentliche Konzerte sind verstummt, Theaterbühnen verwaist, Filmveranstaltungen abgesagt, Bücherlesungen verlegt - und dennoch laufen Kosten für Gehälter, Mieten und Verwaltung weiter», erklärte Kulturministerin Manja Schüle (SPD) am Sonntag in Potsdam.

Manja Schüle spricht bei einer Pressekonferenz

© dpa

Manja Schüle, Kulturministerin von Brandenburg, spricht bei einer Pressekonferenz.

Die Hilfen würden für kommunale gemeinnützige Kultureinrichtungen, kulturelle Vereine, Stiftungen und Gesellschaften bereitgestellt, um die gravierendsten Einnahmeausfälle seit dem 11. März abzufedern. Kommerzielle Kinos beispielsweise fallen nicht darunter. Die Formulare für Anträge sollen ab Mittwoch erhältlich sein. Der Brandenburger Landtag hatte einen Rettungsschirm von rund zwei Milliarden Euro beschlossen, der über Kredite finanziert wird.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 26. April 2020 10:37 Uhr

Weitere Meldungen