Erhöht die BVG die Ticketpreise?

Erhöht die BVG die Ticketpreise?

Müssen Bus- und Bahnkunden in der Region für ihre Fahrkarten tiefer in die Tasche greifen? Darüber berät heute der Aufsichtsrat des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg.

Ein Fahrkartenautomat in Berlin

© dpa

Nach zwei Nullrunden deutet dieses Jahr vieles auf eine Preiserhöhung hin. So sind die Personalkosten der Verkehrsunternehmen deutlich gestiegen, nicht nur bei den Berliner Verkehrsbetrieben, auch in Brandenburg und bei der S-Bahn. Nach Informationen der «B.Z.» könnten Fahrkarten im Durchschnitt 3,4 Prozent teurer werden. Der Verbund äußerte sich dazu nicht und verwies auf die Sitzung.

Langfristig niedrigere Preise geplant

Zuletzt waren die Preise 2017 gestiegen. Der rot-rot-grüne Berliner Senat hatte sich in den Koalitionsvertrag geschrieben, die Preise einzufrieren, bis der Tarif grundlegend überarbeitet ist. Langfristig soll Bus- und Bahnfahren in der Region demnach eher günstiger als teurer werden. So gibt es seit August in Berlin kostenlose Schülertickets, auch erhalten immer mehr Berliner das vergünstigte Sozialticket.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 26. September 2019 10:16 Uhr

Weitere Meldungen