Brandenburg beteiligt sich am «Speedmarathon»

Brandenburg beteiligt sich am «Speedmarathon»

Die Brandenburger Polizei beteiligt sich wie in den Vorjahren am 5. europaweiten «24-Stunden-Speedmarathon». Am kommenden Mittwoch (3. April) werde es in Brandenburg von 0.00 Uhr bis 24.00 Uhr flächendeckende Geschwindigkeitskontrollen geben, teilte das Polizeipräsidium am Montag, den 1. April 2019 mit.

Polizeikelle

© dpa

Geschwindigkeitskontrollen beim europaweiten «Speedmarathon».

«Im vergangenen Jahr registrierten wir mehr geschwindigkeitsbedingte Unfälle mit mehr Verletzten und Getöteten als im Jahr zuvor», sagte Polizeipräsident Hans-Jürgen Mörke. «Dieser Entwicklung müssen wir entgegenwirken, um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu erhöhen.»

Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle gestiegen

2018 war die Zahl der Verkehrsunfälle wegen überhöhter Geschwindigkeit nach Angaben der Polizei im Vergleich zum Vorjahr um 2,2 Prozent auf 3636 gestiegen. Dabei wurden 1768 Menschen verletzt, ein Plus von 18,3 Prozent. Die Zahl der Todesopfer stieg bei diesen Unfällen von 42 im Jahr 2017 auf 54 im vergangenen Jahr. Die Zahl der von der Polizei festgestellten Geschwindigkeitsverstöße wuchs 2018 um fast 15 Prozent auf 1,83 Millionen Fälle.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 2. April 2019 08:41 Uhr

Weitere Meldungen