Brandenburg auf Platz zwei bei neuen Solaranlagen

Brandenburg auf Platz zwei bei neuen Solaranlagen

Brandenburg liegt bei der neu installierten Leistung von Solarstromanlagen im bundesweiten Vergleich auf dem zweiten Platz. Spitzenreiter war nach Angaben der Agentur für Erneuerbare Energien im vergangenen Jahr Bayern mit 631 Megawatt neuer Leistung. Dahinter folgte Brandenburg mit 322 Megawatt. Im Jahr zuvor lag Baden-Württemberg auf Platz zwei hinter Bayern.

Photovoltaikanlage

© dpa

Eine Photovoltaikanlage auf einem Eigenheim (Luftaufnahme mit einer Drohne). Foto: Patrick Pleul/Archiv

Bezogen auf die Landesfläche liegt Sachsen-Anhalt mit 12,6 Kilowatt pro Quadratkilometer vorn. Dahinter kam - ebenfalls auf dem zweiten Platz - Brandenburg mit 10,9 Kilowatt pro Quadratkilometer. Im Jahr zuvor war Berlin vorn, vor dem Saarland. Hinter der Agentur für Erneuerbare Energien stehen Unternehmen und Verbände der Öko-Energiebranche.
Im Februar hatte der Energieanbieter EnBW angekündigt, in Brandenburg erstmals einen Solarpark mit 175 Megawatt Leistung ohne Förderung über das Erneuerbare-Energie-Gesetz zu bauen. Die Anlage soll auf dem Gebiet der Kleinstadt Werneuchen (Kreis Barnim) auf 164 Hektar entstehen. Dort ist eine Stromerzeugung geplant, mit der rechnerisch rund 50 000 Haushalte versorgt werden können. Die Freien Wähler hatten zudem vorgeschlagen, dass auf alten Tagebauflächen in der Brandenburger Lausitz Solaranlagen entstehen könnten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 4. März 2019 07:50 Uhr

Weitere Meldungen