Gute Aussichten für ostdeutsche Maschinenbaufirmen

Gute Aussichten für ostdeutsche Maschinenbaufirmen

Die ostdeutschen Maschinenbaufirmen rechnen auch im kommenden Jahr mit einem Zuwachs. «Die Indikatoren deuten darauf hin, dass die Unternehmen die gute Entwicklung der vergangenen Jahre fortsetzen werden, wenngleich die Dynamik etwas nachlassen wird», sagte der Geschäftsführer des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) Ost, Reinhard Pätz, in Leipzig. Er verwies darauf, dass die Maschinenbauer mehrere Jahre ein Wachstum verbuchen konnten. «Obwohl noch keine Zahlen vorliegen, deutet Vieles darauf hin, dass 2018 wieder ein Rekordjahr wird», sagte Pätz. Der Umsatz werde sich im Vergleich zu 2017, in dem 19 Milliarden Euro erzielt wurden, weiter erhöhen. Die Zahl der Beschäftigten sei im Vergleichzeitraum von 82 000 auf 85 000 gestiegen.

Maschinenbau

© dpa

Ein Arbeiter baut ein Getriebe zusammen. Foto: Felix Kästle/Archiv

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 2. Januar 2019 05:30 Uhr

Weitere Meldungen