Impressionismus-Schau in Cottbus gestartet

Impressionismus-Schau in Cottbus gestartet

Eine Impressionismus-Ausstellung ist seit Samstag im Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst in Cottbus zu sehen. Mehr als 30 Werke sind auf zwei Etagen des früheren Dieselkraftwerks verteilt. Sie stammen in der Mehrheit aus Privatsammlungen oder sind Leihgaben aus dem Albertinum in Dresden. Darunter ist auch ein nach Museumsangaben selten gezeigtes Trauerweide-Ölgemälde von Claude Monet. Der französische Künstler (1840 - 1926) ist einer der wichtigsten Impressionismus-Vertreter. Die Ausstellung «Die Sehnsucht des Lichts. Malerei des Spätimpressionismus» läuft bis zum 10. Februar 2019.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 1. Dezember 2018