Eberswalder Museum bekommt neues Depot

Eberswalder Museum bekommt neues Depot

Die Sammlung des Eberswalder Museums soll in den nächsten drei Jahren in einem neuen Depot untergebracht werden. Der Bestand werde derzeit aufbereitet, sagte Museumsleiterin Birgit Klitzke. Zunächst müssten die rund 10 000 Objekte gesichtet, erfasst und gereinigt werden. Was nicht zur Stadt- und Industriegeschichte gehöre, werde aussortiert. In den vergangenen 20 Jahren lagerten die Museumsobjekte in einem dafür eigentlich ungeeigneten Depot. Dort herrschte eine hohe Luftfeuchtigkeit, es gab keine ordentliche Heizung. Die Folge waren Schimmel, Holzwürmer und verrottende Exponate.

Jahrelang hatte die Eberswalder Stadtverwaltung nach einer besseren Alternative gesucht und sie jetzt in einem früheren Möbelmarkt gefunden. Die Kosten für den bevorstehenden Umzug lassen sich den Angaben zufolge bisher noch nicht beziffern.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 30. November 2018 06:10 Uhr

Weitere Meldungen