Bobsportler in Potsdam gefeiert: Buckwitz künftig Pilotin?

Bobsportler in Potsdam gefeiert: Buckwitz künftig Pilotin?

Die drei Olympia-Bobsportler aus Brandenburg sind am Freitag in Potsdam für ihre Erfolge in Südkorea gefeiert worden. «Hier zeigt sich, was durch harte Arbeit erreicht werden kann», sagte Regierungschef Dietmar Woidke (SPD) bei dem Empfang. Lisa-Marie Buckwitz gewann als Anschieberin im Zweierbob Gold, Kevin Kuske ergatterte im Viererbob Silber und Christian Poser landete im Zweierbob auf Platz vier.

Kevin Kuske

© dpa

Kevin Kuske. Tobias Hase/Archiv Foto: Tobias Hase

Buckwitz kündigte an, bei Olympia 2022 als Bobpilotin vorne statt als Anschieberin hinten antreten zu wollen. Dies sei allerdings eine große Herausforderung. Kuske ist seit Südkorea nun der erfolgreichste Bobsportler der Welt. Er hatte allerdings bereits angekündigt, seine Sportkarriere zu beenden. Woidke sagte weiter, es gebe häufig die Diskussion, dass der Spitzensport teuer sei und man besser den Breitensport stärker fördern solle. Allerdings seien der Spitzen- und Breitensport zwei Seiten einer Medaille, das Land wolle beide Bereiche stärken.
Zu dem Empfang für die Sportler waren neben Woidke auch zahlreiche weitere Politiker gekommen - darunter Ex-Regierungschef Matthias Platzeck, Sportministerin Britta Ernst, Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs und der Landrat von Oder-Spree, Rolf Lindemann (alle SPD).

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 2. März 2018