Ordnungsamt Friedrichshain-Kreuzberg: 135 Corona-Verstöße

Ordnungsamt Friedrichshain-Kreuzberg: 135 Corona-Verstöße

Bei der Kontrolle von Corona-Auflagen bei rund 1500 Gästen in 196 Gaststätten hat das Ordnungsamt des Bezirkes Friedrichshain-Kreuzberg seit Mitte November 135 Verstöße geahndet. Wie das Bezirksamt am Donnerstag mitteilte, wurden vor allem viel besuchte Gaststätten und Betriebe mit Publikumsverkehr in den Abendstunden unter die Lupe genommen.

Ordnungsamt

© dpa

Ein Fahrzeug des Ordnungsamts steht bei einer Kontrolle auf der Straße.

Bei sechs der Einsätze waren die Mitarbeiter des Ordnungsamtes gemeinsam mit Polizeibeamten unterwegs und kontrollierten 45 Gaststätten, einige Wettbüros und Spielhallen sowie einen Weihnachtsmarkt. Von mehr als 760 davon betroffenen Menschen erhielten 10 mündliche Verwarnungen, 61 Anzeigen wurden gegenüber Betreibern und Gästen gefertigt. Es wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, Verwarnungsgelder verhängt, 89 Platzverweise ausgesprochen und 3 Betriebe geschlossen. Dabei habe es sich um Betriebe mit vielen Verstößen gehandelt, hieß es. So hätten sich dort in einem Fall entgegen der geltenden 2G-Regelung viele nicht geimpfte Gäste aufgehalten. In einem anderen Betrieb hätten sich mehr als 80 Menschen auf einer Fläche von nur 75 Quadratmetern aufgehalten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 16. Dezember 2021 16:33 Uhr

Weitere Polizeimeldungen