Geldtransporter-Überfälle im Dezember 2020: Täter flüchtig

Geldtransporter-Überfälle im Dezember 2020: Täter flüchtig

Die beiden Überfälle auf Geldtransporter im Dezember in Berlin sind weiter unaufgeklärt.

Ein Streifenwagen fährt durch die Innenstadt

© dpa

Sowohl bei dem Überfall in Alt-Treptow als auch bei dem in Schöneberg konnten die Täter laut Polizei noch nicht gefasst werden. «In beiden Fällen laufen die Ermittlungen», sagte ein Sprecher der Polizei am Dienstag (12. Januar 2021). Informationen zu konkreten Hinweisen oder Spuren gab es demnach nicht.
Nach Angaben der Polizei hatten im vergangenen Jahr am 15. Dezember drei Räuber einen Geldtransporter am Ikea-Möbelhaus in Berlin-Schöneberg überfallen und einen Geldboten mit Schusswaffen bedroht. Nur zwei Tage später, am 17. Dezember, kam es in Alt-Treptow zu einem ähnlichen Fall. Hier erbeuteten ebenfalls drei Täter im Park Center Treptow einen Geldtransporterkoffer. Sie bedrohten zwei Geldboten mit Schusswaffen und setzten Reizgas gegen sie ein.
In beiden Fällen entkamen die Räuber. Ob es einen Zusammenhang zwischen den Überfallen gibt, ist bislang noch unklar.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 12. Januar 2021 12:58 Uhr

Weitere Polizeimeldungen