Handel mit Crystal Meth: Sechs Angeklagte vor Gericht

Handel mit Crystal Meth: Sechs Angeklagte vor Gericht

Weil sie in einen Handel mit großen Mengen Crystal Meth verstrickt gewesen sein sollen, müssen sich in Berlin sechs Angeklagte verantworten.

Eine Figur der blinden Justitia

© dpa

Eine Figur der blinden Justitia.

Drei der 31- bis 64-Jährigen sollen rund zehn Kilogramm des Rauschgifts von zwei Mitangeklagten erworben haben. Die Drogen-Übergabe war laut Ermittlungen in einer Autowerkstatt in Pankow erfolgt. Es sei allerdings nach dem Ausladen zu einem polizeilichen Zugriff gekommen. Der Prozess am Landgericht der Hauptstadt ist am Mittwoch (11. November 2020) wegen einer Besetzungsrüge der Verteidigung noch vor Verlesung der Anklage vertagt worden.
Zwei 45- und 33-Jährige sollen die synthetischen Drogen im Mai 2020 in einem Fahrzeug an die Autowerkstatt geliefert haben, um das Rauschgift dort an drei der Mitangeklagten zu übergeben. Die Werkstatt war laut Ermittlungen zu diesem Zweck angemietet worden. Als die Drogenpakete in ein anderes Fahrzeug umgeladen werden sollten, seien die Angeklagten festgenommen worden. Bei der anschließenden Durchsuchung ihrer Autos und Wohnungen seien weitere Drogen sowie Waffen gefunden worden. Dem 64-jährigen Mieter der Werkstatt wird Beihilfe zum unerlaubten Handel mit Betäubungsmitteln in großen Mengen zur Last gelegt. Für den Prozess sind neun weitere Verhandlungstage bis zum 16. Dezember vorgesehen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 11. November 2020 15:03 Uhr

Weitere Polizeimeldungen