Fahrzeugbrände in Neukölln: Polizei vermutet Brandstiftung

Fahrzeugbrände in Neukölln: Polizei vermutet Brandstiftung

Nach dem Brand zweier Kleintransporter in Neukölln geht die Polizei von Brandstiftung aus.

  • Ein ausgebrannter Transporter steht auf einer Straße in Neukölln© dpa
    Ein ausgebrannter Transporter steht auf einer Straße in Neukölln.
  • Fahrzeugbrände in Berlin - Polizei geht von Brandstiftung aus© dpa
    Ein ausgebrannter Transporter eines Internet-Anbieters steht an der Treptower Straße in Neukölln. Nach dem Brand zweier Kleintransporter in Berlin-Neukölln geht die Polizei von Brandstiftung aus.
Die Wagen hätten nicht nebeneinander gestanden, weshalb ein Defekt als Ursache unwahrscheinlich sei, sagte ein Polizeisprecher.
Am frühen Dienstagmorgen (06. Oktober 2020) hatten zwei Transporter eines Internethändlers gebrannt und wurden weitgehend zerstört. Die beiden Fahrzeuge standen mindestens einhundert Meter voneinander entfernt. Ein in der Nähe stehendes Auto wurde durch das Feuer beschädigt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 6. Oktober 2020 08:22 Uhr

Weitere Polizeimeldungen