Mutmaßlicher Drogendealer in Verkehrskontrolle geraten

Mutmaßlicher Drogendealer in Verkehrskontrolle geraten

Zivilfahnder haben bei einer Verkehrskontrolle in Reinickendorf einen mutmaßlichen Drogendealer geschnappt. Als sie das Auto des 25-Jährigen am Freitagabend im Märkischen Viertel, Bereich Wilhelmsruher Damm, näher untersuchten, fanden sie 17 000 Euro und mehrere Handys, wie die Polizei am Sonntag (17. Mai 2020) mitteilte.

Blaulicht leuchtet auf einem Polizeiauto auf

© dpa

Blaulicht leuchtet auf einem Polizeiauto auf.

Der Mann habe bei der Kontrolle an Händen und Beinen gezittert sowie gerötete Augen gehabt. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung und Nebenräumen stießen die Beamten dann auf «augenscheinliches Cannabis», eine Feinwaage, Feuerwerkssprengkörper und ein gestohlenes Fahrrad - alles wurde beschlagnahmt. Nach Festellung der Personalien und einer Blutentnahme kam der Mann zunächst wieder frei. Gegen ihn wird jetzt wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Cannabis, Diebstahls, Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz sowie wegen Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln ermittelt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 18. Mai 2020 09:04 Uhr

Weitere Polizeimeldungen