Streit eskaliert: Zwei Schwerverletzte bei Messerangriff

Streit eskaliert: Zwei Schwerverletzte bei Messerangriff

Zwei Menschen sind durch Messerangriffe in einem Mehrfamilienhaus im Berliner Stadtteil Moabit schwer verletzt worden. Vorangegangen sein soll am Donnerstag ein Streit zwischen zwei 33 und 56 Jahre alten Männern in ihrer Wohnung, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Dabei soll der Jüngere den Älteren mit einem Messer am Kopf verletzt haben. Dann sei er geflüchtet, hieß es. Im Treppenhaus habe er einen weiteren, 59 Jahre Bewohner des Hauses mit dem Messer angegriffen. Die Polizei fahndet nun nach dem Tatverdächtigen. Die beiden Schwerverletzten kamen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, wie es hieß. Unklar war zunächst die Ursache des Streits. Dazu werde noch ermittelt, sagte ein Polizeisprecher.

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife

© dpa

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 8. Mai 2020 15:13 Uhr

Weitere Polizeimeldungen