38-Jähriger verhindert Taschendiebstahl

38-Jähriger verhindert Taschendiebstahl

Ein 38-Jähriger hat durch couragiertes Handeln in Berlin-Kreuzberg einen Taschendiebstahl verhindert. Ihm gelang es, den 44-jährigen Tatverdächtigen festzuhalten, bis die Beamten eintrafen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Eine 56-jährige Frau wurde bei dem Vorfall am späten Donnerstagabend an Rumpf, Armen und Beinen verletzt. Nach Angaben der Polizei soll der Verdächtige der Frau gefolgt sein. Als sie ein Wohnhaus betreten wollte, habe er versucht, ihr die Handtasche zu entreißen und sie zu Boden gestoßen, als sie nicht losließ. Der 38-Jährige war zufällig vorbeigekommen, hatte den Vorfall beobachtet und war zu Hilfe geeilt.

Wie die Beamten bei der Überprüfung des mutmaßlichen Räuber feststellten, lag gegen den 44-Jährigen schon ein Haftbefehl wegen Diebstahls vor. Er wurde in ein Gewahrsam genommen und später in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 21. Februar 2020 17:07 Uhr

Weitere Polizeimeldungen