Denkmal für verfolgte Homosexuelle beschmiert: Zeugensuche

Denkmal für verfolgte Homosexuelle beschmiert: Zeugensuche

Nachdem das Berliner Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen mehrfach beschädigt worden ist bittet die Polizei nun um Hinweise.

Denkmal für im Nationalsozialismus verfolgte Homosexuelle

© dpa

Sie veröffentlichte am Montag (09. Dezember 2019) Fotos eines verdächtigen Mannes. Ein Zeuge habe den mutmaßlichen Täter am 7. Juli beobachtet und ihn fotografiert, teilte die Polizei mit.
Der Mann soll eine Scheibe des Denkmals in der Ebertstraße in Mitte zwischen dem 9. Juni und dem 8. September insgesamt sieben Mal mit schwarzer Farbe besprüht haben. Da die Beschädigungen mutmaßlich einen politischen Hintergrund haben hat der Polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.
Das Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen war 2008 nach einem Beschluss des Bundestags gebaut worden. Es zeigt einen Film mit Kussszene von gleichgeschlechtlichen Paaren.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 9. Dezember 2019 16:38 Uhr

Weitere Polizeimeldungen