Clan-Immobilien billig bei Zwangsversteigerungen gekauft

Clan-Immobilien billig bei Zwangsversteigerungen gekauft

Die vor einem Jahr beschlagnahmten 77 Immobilien, die Clan-Mitgliedern gehören sollen, wurden zum Teil sehr billig bei Zwangsversteigerungen gekauft.

Zwangsversteigerung

© dpa

Symbolbild

So wurden auf diesem Weg allein 17 Eigentumswohnungen für insgesamt 348.250 Euro erworben. Der Durchschnittspreis pro Wohnung liegt so bei nur knapp 20.500 Euro. Das geht aus einer Antwort des Senats auf eine Anfrage des SPD-Abgeordneten Tom Schreiber hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Außerdem wurden in Zwangsversteigerungen zwei Häuser in Berlin und ein Haus in Mahlow südlich von Berlin zu insgesamt 1.975.000 Euro gekauft.
Immobilien bei Zwangsversteigerung kaufen
© dpa

Immobilienkauf: Tipps für die Zwangsversteigerung

Wer ein Haus oder Grundstück kaufen will, steht in der Regel vor vielen Finanzierungsfragen. Eine Zwangsversteigerung scheint da eine gute Alternative. Doch vorab sollten Kaufinteressenten das Objekt genau unter die… mehr

Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 29. August 2019 14:36 Uhr

Weitere Polizeimeldungen