Zu laute Musik: 43-Jähriger attackiert Männer mit Messer

Zu laute Musik: 43-Jähriger attackiert Männer mit Messer

Ein 43-Jähriger ist in einem Zug der Linie S46 mit einem Messer auf einen 25-Jährigen losgegangen, nachdem dieser laute Musik auf seinem Handy abgespielt hatte.

Blick auf das Hinweisschild eines Polizeireviers

© dpa

Bei der Attacke am Sonntagabend (28. Juli 2019) in Schöneweide wurde niemand verletzt, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte. Der mutmaßliche Angreifer wurde festgenommen. Sein Einhandmesser wurde beschlagnahmt. Gegen ihn wird wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.
Ersten Erkenntnissen zufolge soll der 43-Jährige sich von der Musik gestört gefühlt haben. Er bat den 25-Jährigen und dessen Begleiter, die Musik leiser zu stellen. Dem kamen sie zunächst nach. Nachdem jedoch erneut laute Musik ertönte, ging er mit dem Messer auf die beiden zu und führte Stichbewegungen in Richtung des 25-Jährigen aus. Dieser konnte den Angriff abwehren. Das Messer fiel dem 43-Jährigen daraufhin aus der Hand.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 30. Juli 2019 08:26 Uhr

Weitere Polizeimeldungen