Mutmaßlicher Rechtsextremist vor Gericht

Mutmaßlicher Rechtsextremist vor Gericht

Er soll in Berlin mehrere Straftaten verübt und dabei seine rechte Gesinnung zur Schau gestellt haben: Ein mutmaßlicher Rechtsextremist kommt ab heute (26. Juni 2019) vor das Landgericht.

Landgericht Berlin

© dpa

Das Treppenhaus des Kriminalgerichts Moabit, in dem das Landgericht untergebracht ist.

Der 28-Jährige soll den Ermittlungen zufolge im Mai 2018 zwei Syrer mit einer Wodkaflasche angegriffen und verletzt haben. Einige Wochen zuvor habe er einen Polizeibeamten wegen seiner Hautfarbe lauthals rassistisch beleidigt. In einem anderen Fall habe der Angeklagte auf einem S-Bahnhof «Sieg Heil» gerufen. Bei einer darauf folgenden Polizeikontrolle habe er Beamte mit dem Tod bedroht. Dem 28-Jährigen werden 15 Taten zur Last gelegt.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 26. Juni 2019 08:49 Uhr

Weitere Polizeimeldungen