27-Jähriger nach Streit in Bus niedergestochen: Lebensgefahr

27-Jähriger nach Streit in Bus niedergestochen: Lebensgefahr

Ein 27-Jähriger ist nach einem Streit in einem Bus niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden.

Notarzt

© dpa

Der mutmaßliche Angreifer, ein 20-Jähriger, wurde festgenommen, als er nach Hause kam, wie die Polizei am 3. August mitteilte. Die beiden Männer seien in einem Bus in Zehlendorf in Streit geraten. Nachdem sie ausgestiegen waren, habe der 20-Jährige mehrfach mit einem Gegenstand zugestochen. Ob die Beiden sich kannten, war noch unklar. Der Verletzte wurde am Donnerstagabend (2. August) notoperiert.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 3. August 2018 10:39 Uhr

Weitere Meldungen