Zwei Menschen bei Messerattacken verletzt

Zwei Menschen bei Messerattacken verletzt

Bei Messerattacken in Marzahn und Mitte sind zwei Menschen leicht verletzt worden. Das teilte die Polizei am Samstag mit. Demnach ereignete sich einer der beiden Angriffe Freitagabend in einem Wohnhaus in der Merseburger Straße in Berlin-Marzahn. Ein 30-Jähriger wollte demnach seinen Nachbarn über eine Party informieren. Als der Nachbar die Tür öffnete, soll er bereits zwei Messer in der Hand gehalten haben. Nach einer Diskussion soll der 44-Jährige seinem Gegenüber in die Brust gestochen haben. Der Angegriffene konnte sich in seine Wohnung retten und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen, gegen ihn ermittelt die Kriminalpolizei wegen gefährlicher Körperverletzung

Rettungswagen im Noteinsatz

© dpa

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht durch die Innenstadt. Foto: Jens Büttner/Archiv

Bei dem anderen Angriff am Freigagnachmittag am Rosenthaler Platz soll ein 29-Jähriger unvermittelt mit einem Messer auf einen anderen Mann losgegangen sein. Das Opfer wurde leicht an der Hand verletzt. Alarmierte Polizisten nahmen den Angreifer fest. Den Beamten soll der Mann gesagt habe, er habe den 25-Jährigen, den er nicht kannte, töten wollen. Ein Richter sollte am Samstag überprüfen, ob der Mann in psychiatrische Betreuung muss. Gegen ihn wird wegen versuchter Tötung ermittelt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 3. März 2018 12:50 Uhr

Weitere Polizeimeldungen