Gesundheitssenatorin: Mehr Normalität für Pflegeheime

Gesundheitssenatorin: Mehr Normalität für Pflegeheime

Aus Sicht von Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci sind in den Pflegeheimen weitere Schritte in Richtung Normalität möglich.

  • Pflegeheim© dpa
    Eine Pflegerin schiebt eine Bewohnerin eines Pflegeheims in einem Rollstuhl über den Flur.
  • Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD)© dpa
    Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD).
Sie habe mit vielen Expertinnen und Experten genauer angeschaut, wie die Situation in den Einrichtungen sei, sagte die SPD-Politikerin der RBB-«Abendschau» am Dienstag. «Und ich bin zu dem Schluss gekommen, dass wenn zum Beispiel in einem Pflegeheim 90 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner geimpft sind, wir weitere Normalitätsschritte machen können», so Kalayci. «Punkt eins ist, dass sich Besucherinnen und Besucher nicht mehr testen lassen müssen, wenn sie einen vollen Impfschutz haben.» In diesem Fall solle es auch keine zeitliche Begrenzung mehr bei den Besuchsregeln geben - egal ob für drinnen oder draußen.
An den Einschränkungen für Pflegeheimbewohner, die oft unter der bisherigen weitgehenden Isolation leiden, hatte es in der Vergangenheit wiederholt Kritik gegeben. Erst seit Samstag sind in den Alten- und Pflegeheimen wieder täglich zwei Stunden Besuch von einer Person erlaubt und auf dem Außengelände täglich für zwei Stunden von zwei Personen. Kalayci hatte nach der Sitzung des Senats am 27. April 2021 weitere Schritte angekündigt.
Dazu zählt auch, dass es für die Pflegekräfte keine tägliche Testpflicht mehr geben soll, wenn sie einen vollen Impfschutz haben oder genesen sind, wie die Gesundheitssenatorin in der «Abendschau» erläuterte. «Das heißt, die nächsten Lockerungsschritte stehen an», sagte Kalayci. «Wir haben diese Vorschläge mit den Pflegeverbänden abgestimmt.» Die neuen Regeln sollen der Senatorin zufolge «in den nächsten Tagen» umgesetzt werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 28. April 2021 08:20 Uhr

Weitere Meldungen