Taxifahrten zu Impfzentren kosten 15 Millionen in 3 Monaten

Taxifahrten zu Impfzentren kosten 15 Millionen in 3 Monaten

Die Taxifahrten von Impfpatienten zu den großen Corona-Impfzentren haben das Land Berlin in den ersten drei Monaten mehr als 15 Millionen Euro gekostet.

Schriftzug "Taxi"

© dpa

Ein Taxischild an einem Taxi.

Das geht aus der Antwort des Senats auf eine Anfrage des Abgeordneten Marcel Luthe (parteilos) hervor. Vom 4. Januar bis zum 3. April wurden laut einer Auflistung 434 390 Fahrten, die für die Impfpatienten kostenlos sind, absolviert. Pro Fahrt wurde ein Satz von 35 Euro veranschlagt. Für die Fahrt zur Impfung erhält der Patient einen Gutschein, den das Land den Taxifirmen erstattet. Ausgezahlt an die Taxiunternehmen wurden von den 15 Millionen Euro bis Mitte April 6 Millionen Euro. Die Impfungen ab Mai komplett den 3000 Berliner Hausarztpraxen zu überlassen und so die teuren Impfzentren mit viel Personal und zum Teil weiten Anfahrten der Impfpatienten einzusparen, lehnte der Senat ab.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 26. April 2021 15:33 Uhr

Weitere Meldungen